Tripolis Update vom 6.Oktober — von Morris108

Zusammengefasste Übersetzung von Politaia.org:

Überall in Tripolis finden Protestaktionen statt und viel grüne Fahnenwhene überall. Es gibt heftige Kämpfe, vor allem in den Stadtteilen um den Grünen Platz und in Souq al Juma. In Gurji sind 70 Rebellen getötet und vier Fahrzeuge zerstört worden. Der Grüne Widerstand hat ein gr0ßes Waffenlager mit 30 leichten Panzern und großen Waffenbeständen eingenommen. Die libyschen Marinesoldaten haben Teile der Küstengegend besetzt und ein NATO-Schiff versenkt, welches gerade in internationale Gewässer gezogen wurde.

Tag und Nacht hört man Gewehrfeuer und Explosionen in der ganzen Stadt. Das Leben ist chaotisch geworden und Menschen werden grundlos an den Hauptstrassen verhaftet.

Die NTC-Rebellen haben 27 Gefängnisse am Hafen eingerichtet und in der Gegend sind ununterbrochen Schreie zu hören.

NTC-Rebellenkommandeur Abdelhakim Belhaj (Al Kaida) forderte auf einer Pressekonferenz in einem Hotel in Tripolis die Entwaffnung aller (Bürger und Brigaden). Dies war eine Kriegserklärung an alle rivalisierenden Kampfbrigaden und eine explosive Entscheidung von Belhaj. Sofort begannen mitten im Hotel Schießereien. Belhaj überlebte den Mordanschlag und begab sich zum Militärflughafen Hadba.

Drei NTC-Brigaden – die Hasadi-Brigade, die Misrata-Brigade und die Zintan-Brigade – kamen überein, die Al-Kaida-Brigade von Abdelhakim Belhaj in Tripolis zu vernichten. Sie umstellten den Flughafen Hadba und die Kämpfe gehen dort weiter. Augenzeugen berichten über hunderte von toten NTC-Rebellen, die bei den internen Kämpfen ihr Leben verloren.

Über das Schicksal von Abdelhakim Belhaj ist bis jetzt nichts bekannt. Die internen Kämpfe zischen den Rebellen gehen weiter.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen