Trump säubert das State Department

Das notorische US-Außenministerium, ein Hort zionistischer Umtriebe, scheint einer großen Säuberungsaktion unterworfen zu werden.

Trum feuert Führungsriege des State Departments

Zahlreiche Mitglieder der Führungsriege des US-Außenministeriums sind an dem Tag von ihren Ämtern zurückgetreten, an dem der neue Außenminister Rex Tillerson das Ministerium besucht hat, um sich vorzustellen. Das berichtet die “Washington Post”. ….. Ob Kennedy und die drei anderen freiwillig gehen oder von den neuen Leuten aus Trumps Umfeld verdrängt wurden, sei im State Department umstritten, so die Zeitung. Laut CNN wurde den vier Diplomaten gesagt, ihre Dienste würden nicht länger benötigt. link

Besonders wichtig: Victoria Nuland hat es auch schon erwischt.

Das Ende von „Fuck the EU“: Donald Trump hat die umstrittene Europabeauftragte Victoria Nuland gefeuert. Sie galt als die Drahtzieherin des Machtwechsels in der Ukraine. Auch im Verteidigungsministerium gab es zwei bemerkenswerte Veränderungen. link

nuland
Victoria Nuland
robert_kagan_fot_mariusz_kubik_02
Robert Kagan – Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Kmarius

Vicoria Nuland ist Mitglied der Gründerfamilie des Project for a New American Century, die an der Planung der Ereignisse des 11. September beteiligt war. Ihr Schwiegervater, Donald Kagan vom Hudson Institute, hat die Neokonservativen und die Nachfolger von Leo Strauss mit der militärischen Geschichte von Sparta ausgebildet. Ihr Schwager, Frederick Kagan vom American Enterprise Institute, hat die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit der Generäle David Petraeus und John R. Allen gemacht. Ihre Schwägerin, Kimberly Kagan, hat das Institute for the Study of War geschaffen. Ihr Ehemann, Robert Kagan, wird jetzt von dem ehemaligen Emir von Katar an der Brookings Institution bezahlt. Vier Figuren, fünf Think-Tanks, aber nur eine Ideologie.

Victoria Nuland selbst war sukzessive Botschafterin bei der NATO, Sprecherin für Hillary Clinton und Organisatorin des Staatsstreiches von Kiew im Februar 2014. Sie half den Präsidenten Petro Poroschenko und Erdoğan, die “islamische internationale Brigade” offiziell zu erstellen, welche umfangreiche Sabotage in Russland verursacht hat. Ihr Werk wird von dem Tiefen Staat der USA gegen die Trump-Administration weitergeführt werden.

 Jeffrey Feltman
Jeffrey Feltman

Es ist die Gruppe hinter Kagan, die den Krieg in Syrien weiterführt, ohne jegliches andere Ziel, als an der Macht zu bleiben. Nicht nur Präsident Barack Obama hat es nicht vermocht, sie aus seiner Regierung zu verjagen, sondern eine Figur wie Victoria Nuland, die schon in der Bush-Administration als eine führende Persönlichkeit eingestuft wurde, hatte keine Schwierigkeiten, in den Reihen der demokratischen Verwaltung Karriere zu machen und eine Welle von Russenhass zu organisieren. Wenn sie auch in gutem Einvernehmen mit Hillary Clinton arbeitete, hielt sie nicht ein, mit ihrem Freund Jeffrey Feltman, dem wahren Boss der Vereinten Nationen, die Diplomatie des Außenministers John Kerry zu sabotieren. (Quelle)

Trump feuert alle Botschafter der Vereinigten Staaten

Noch vor der Vereidigung als neuer Präsident der Vereinigten Staaten wurden alle Botschafter im Ausland — sowohl in den Staaten, als auch in den internationalen Gremien -, von Donald Trump per E-Mail informiert, dass ihre Funktionen am 21. Januar 2017 ihr Ende nehmen.

In der Regel wird nur ein Teil der Botschafter bei einem Wechsel der Verwaltung erneuert. Ein Zeitraum von zwei Monaten wird in der Regel eingehalten, um sie zu ersetzen.

Bis heute hat Präsident Trump nur drei neue Botschafter ernannt:

- Vereinte Nationen: Nikki Hayley (ehemaliger Gouverneur von South Carolina)
- China: Terry Branstad (ehemaliger Gouverneur von Iowa)
- Israel: David Friedman (Jurist).

(Quelle)

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

1 Kommentar

  1. Neue Besen kehren gut und anfangs sah es so aus, daß er tatsächlich seinen Worten im Wahlkampf entsprechende Taten folgen lässt.

    Aber besonders unsicher bin ich bei ihm bei der Außenpolitik. Führt er nicht dieselbe Politk für Obama fort und hängt wie dieser an derselben Schnur der wirklichen Weltenlenker? Diese enge Verbundenheit mit Israel. Jetzt hat er im Prinzip dasselbe gefordert, was die USA schon vorher gefordert haben, nämlich eine “Flugverbotszone” in Syrien. Das nennt er zwar nicht mehr Flugverbotszone, sondern “Schutzzonen für Flüchtlinge”, aber es kommt m.E. auf dasselbe heraus. Nur das würde wiederum Assad und Russland bei ihrem Kampf gegen ISIS behindern und ermöglichen, weiterhin ISIS als Puppe zu benutzen, um die US-Strategie dort in Syrien und im Nahen Osten ganz allgemein weiter wie bisher fortzuführen. Und das Ziel der USA war und ist, Assad zu stürzen, um eigene machtpolitische und wirtschaftliche Vorstellungen dort durchzusetzen, auch politische Vorstellungen Israels. Das eine greift also ganz offensichtlich in das andere, die vorbehaltlose Unterstützung Israels und die Fortsetzung der bisherigen Politik der USA. Nur das würde im Endeffekt eine Konfrontation mit Russland bedeuten, der hinter Assad steht……

    Der beste Schutz für Flüchtlinge bzw. garnicht ersetzt Flüchtlinge zu erzeugen ist, die Terroristen (ISIS, Al Nusra und andere) zu beseitigen. Und Assad und Russland haben ganz Recht: Es gibt keine militärisch-moderate “Opposition” in Syrien. Jeder der mit Waffen in Syrien rumläuft ohne zur legitimen Polizei und Armee zu gehören, ist ein Terrorist, der ausgeschaltet werden muß. Alles was da anscheinend “moderat” war, ist sowieso letztendlich zu ISIS und Al Nusra u.ä. übergelaufen und hat die Waffen und Munition, die man von seiten des Westens denen übereignet hat, dorthin mitgenommen. Und den wirklichen Kampf gegen diese Terrorisiten wird vor allem von Assad mit Unterstützung Russlands durchgeführt. Was die USA und ihre Verbündeten getan haben, waren weitestgehend unwirksame Scheingefechte . In einem abgehörten Gespräch des ehemaligen Außenministers Kerry hat dieser zugegeben, hinter ISIS zu stecken und die zu fördern, damit sie auf diesem Wege Assad stürzen können. Aber das war auch ohne Abhörung schon vorher auf andere Weise klar. Auch die ehemalige Außenministerin Hilklary Clinton hat das zugegeben bzw. war aus geleakten E-Mails ersichtlich.

    http://www.nytimes.com/interactive/2016/09/30/world/middleeast/john-kerry-syria-audio.html?_r=2

    Eine Welt voller Lug und Trug und ich habe den Eindruck, daß zumindest in dieser Angelegenheit Trump nicht zu trauen ist. Das alles ist für den Weltfrieden und damit für jeden einzelnen von uns, nicht förderlich.

    Wirklicher Frieden und wirkliche Sicherheit wäre ja auch “zu schön um wahr zu sein” und würde dem zuwider laufen, was wir aufgrund der biblischen Prophezeiungen wissen. Höchshtens ein Scheinfrieden, um den Feind (Russland?) und die gesamte Welt zu täuschen. Siehe 1. Thessalonicher 5,3.

Kommentar hinterlassen