Trumps geheimer Krieg im Jemen

Trumps geheimer Krieg im Jemen

[ Editor’s note:  “Der Donald” hat den Schwarzen Peter wieder einmal weitergegeben und behauptet, dass der Bruch mit der bisherigen US-Außenpolitik – also Bodentruppen im Jemen, SEAL-Sabotageteams im Iran und Einsatz von US-Flugzeugen zur Unterstützung der saudischen Schlächerei am jemenitischen Volk –  auf Obamas Plänen beruhe. Nur führte Obama diese niemals aus. Es scheint so, dass Trump den Neocon-Verrückten Boykin ins Pentagon geschickt hat, um alles auszugraben, was die Demokraten nicht tun wollten.

Was Obama oder Kerry oder General Dempsey für verrückt hielten, das scheint Boykin, dem “schwulenhassenden” Apokalypsenspinner und seinen Ölfirmen-Kumpels von Tillersons State Department und Trumps khasarischen Oligarchenfreunden (sprich Gangster), es wert zu sein, amerikanische Leben zu verheizen.

Anfangs sah es so aus, dass Trump für den Krieg gegen Iran trommeln würde. Vorwiegend können wir eine Arschkriecherei  gegenüber Saudi-Arabien und Israel beobachten, die nur allzu leicht mit Erpressung, persönlichen finanziellen Vorteilen und in jedem Fall mit verrückter Politik, idiotischen Risiken und dem Fehlen von gesunden Menschenverstand in Verbindung gebracht werden können. Wenn die Russen nur wirklich in der Verantwortung stünden, anstatt dieser Trottel, die wir jetzt haben.

Es begann mit der Bush 43-Gang und der freigegebenen Nutzung von “dementierbaren” niedrig-strahlenden Nuklearwaffen im Irak und in Afghanistan. Unsere Quellen von der IAEA haben den Nuklearterrorismus seit Jahren verfolgt: Riesige Explosionen “auf die billige Art” von unbenutzten, sich zersetzenden Nuklearbomben aus jetzt alternden Lagerbeständen, die als massive Explosionen von Auto- oder Lastwagenbomben getarnt werden.

Trump hat nun vor, diesen Lagerbestand im Jemen ein wenig zu nutzen und seine saudischen Geschäftsfreunde können weiterhin gut schlafen, um am nächsten Morgen frischfröhlich einen neuen Tag mit Köpferei und Unterdrückung zu beginnen. ….Gordon Duff ]

____________

Die Pläne für die Eskalation bei den Angriffen kam laut Angaben von Beamten direkt von Obamas Schreibtisch.

Verstärkte Drohnenangriffe und Luftschläge wurden in der letzten Woche auf den Jemen ausgeführt, mehr als in jedem Jahr der Obama-Administration zuvor; dutzende von Luftangriffen der US-Koalition trafen Schulen, Krankenhäuser, Märkte und private Häuser.

Die Luftschläge wurden angeblich gegen Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) gestartet, es wurden aber auch Zivilisten und mindestesn zwei Kinder getötet. Seit 2009 haben die US-Operation im Jemen 1700 Menschen das Leben gekostet, darunter viele Zivilisten.

In den letzten sechs Wochen wurden mindestens 50.000 Meschen vertrieben und das Land leidet unter Hungersnot. Hunderttausende Kinder sind unterernährt.

Die Trump-Administration hat eine bemerkenswerte Wende in Bezug auf die Ausführung der Angriffe vollzogen. Foreign Policy berichtet, dass sie sich nicht mehr von der Bedächtigkeit und den Debatten im Pentagon von Obama leiten lasse.

Stattdessen würden Entscheidungen schnell und meist nach Beurteilung der Militärs gefällt, deren Reihen nach Trumps Entlassungen von Obama-Leuten ausgedünnt sind.

…….

Das State Department hat laut Foreign Policy bereits dem Verkauf von präzisionsgesteuerter Munition an Saudi-Arabien genehmigt, dem wichtigen US-Partner im Jemen und Hauptverantwortlichen für den steilen Aufstieg der AQAP in der Region …..

Trump hat die US-Präsenz im ganzen  Mittleren Osten ausgeweitet; er stationiert Truppen in Syrien und schlägt zukünftige Operationen in Afghanistan and Jemen vor.

http://www.veteranstoday.com/2017/03/13/trumps-mad-bomber-secret-yemen-war-more-tactical-nukes-to-be-used/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen