Türkei “säubert” geplante Flugverbotszone mit Giftgas

YPG und syrische Armee bremsen Ankara und protürkische Rebellen aus

Syrien: Die Türkei setzt Giftgas ein, um die mit den USA ausgeheckte Flugverbotszone zu “säubern”.

Die Türken werfen Giftgas-Fassbomben auf syrische Städte ab mit voller Komplizenschaft der USA.

Gestern (29.07.2015) starteten die Türkei und die Terroristen der Al Nusra Giftgasangriffe auf schiitische Städte in Syrien, die in und um der von der Türkei und den USA avisierten Flugverbotszone liegen. Im Laufe des Tages entbrannte ein Kampf mit syrischen Luftwaffenjets, welche die Chemiewaffenbrigaden bombardierten und unter Beschuss nahmen……

Soweit scheint klar zu sein, dass die Türkei und die USA die Terrororganisation Al-Kaida als verlässlichen Arbeitspartner und Türöffner für ihr Eindringen nach Syrien betrachten, um dort eine “Sicherheitszone” zu etablieren. Die Verwicklung der Türkei in Giftgasanschläge in Syrien in der Vergangenheit ist eine bekannte Tatsache (hier, hier und hier).

Die Türkei (zusammen mit Saudi-Arabien und Katar) ist – im Rahmen ihrer neuen Politik der angeblichen “Bekämpfung” von ISIS-Terroristen und des Aufbaus einer Flugverbotszone – verantwortlich für die Lieferung von Giftgaszylindern (der Typ des Gases ist noch nicht klar) an ihre Spezialeinsatzkräfte, welche mit Al Nusra  innerhalb Syriens operieren und Angriffe über die türkische Grenze hinweg inszenieren.

Medizinische Teams untersuchen die Opfer und Bodenproben werden gesammelt. Die vom CIA gedeckte “Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte (Human Rights Observatory) in London ist seltsam still über den Angriff.

Chemical weapons delivery systems of the type supplied to al Qaeda by Turkey
Abschussvorrichtung für Chemiewaffen, wie sie von der Türkei an Al Kaida geliefert wird
Die von den Türken unterstützten Truppen feuerten Gaszylinder zusammen mit hochexplosiven Geschossen und Raketen auf die zwei schiitischen Städte Al Zahra and Navil in der nördlichen Region von Aleppo. Die beiden Städte werden seit über zwei Jahren belagert. Die Gegenden mit den meisten Schäden sind die Distrikte Mayer, Zahreh al-Qareh und Tamoureh, in denen etwa ein Dutzend Gaszylinder einschlugen.
…………………..
Die Meldungen über Fassbomben und Chlorgas, die immer von der “Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte” lanciert werden, füllten und füllen die Medien. Die Wahrheit ist aber die, dass es eine lange Geschichte des Chemiekrieges gegen syrische Städte gibt, der durch Terroristen ausgeführt und von der Türkei und Saudi-Arabien geleitet und finanziert wird. ………

Quelle:  http://www.veteranstoday.com/2015/07/30/turkey-using-poison-gas-to-clear-us-partnered-no-fly-zone-inside-syria/

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen