Tunesien: Zehntausende bei Protesten

Tunis (orf.at/IRIB) – Inmitten einer tiefen politischen Krise sind gestern Tausende Regierungskritiker zu einem Großprotest auf die Straße gegangen.

Die Mitte-rechts-Partei Nidaa Tounes sprach im Internet von „mehreren zehntausend“ Demonstranten in der Hauptstadt Tunis. Dort versammelten sie sich gestern Abend offiziell zu einer Kundgebung anlässlich des Frauentags, zu der Oppositionsparteien und Gewerkschaften aufgerufen hatten. Die Polizei machte zunächst keine Angaben zur Zahl der Demonstranten. Zuvor waren am Nachmittag bereits Hunderte Anhänger der Regierungspartei Ennahda einem Protestaufruf gefolgt. Seit der Ermordung des Oppositionspolitikers Mohamed Brahmi am 25. Juli gibt es in Tunesien täglich große Proteste der Opposition gegen die Ennahda.

Kritiker machen die Regierung für den Mord verantwortlich und fordern ihren Rücktritt. Die Ennahda lehnt das bisher jedoch ab. Die verfassunggebende Versammlung lässt ihre Arbeit derzeit ruhen. Dadurch steht infrage, ob die für das Jahresende geplanten Neuwahlen planmäßig stattfinden können.

Die Ennahda unter Führung von Rachid al-Ghannouchi bezieht sich mit ihrem Namen auf die arabische Nahda („Wiedererwachen“, „Renaissance“) des 19. Jahrhunderts, die sich um eine Verbindung der Werte des Islams mit der Moderne bemühte. Die Partei steht der Muslimbruderschaft und der türkischen AKP nahe und will das Kalifat einführen. Bei der jüngsten Wahl zur Verfassunggebenden Versammlung am 23. Oktober 2011 erhielt sie nach dem vorläufigen Endergebnis als stärkste Partei 90 der 217 Sitze.

http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/224824-tunesische-opposition-zehntausende-bei-protesten

http://de.wikipedia.org/wiki/Ennahda

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen