Türkei treibt US–israelische Agenda im Mittleren Osten voran


Nach einem Artikel von Gordon Duff und PressTV  (Übersetzung von politaia.org)

Die amerikanische Politik ist klar – Israel soll weiterhin von pseudo-islamistischen Staaten flankiert werden, die unter der Kuratel von korrupten Regierungen stehen; diese wiederum sind total durchsetzt von einem Militär, welches mit Israel gemeinsame Sache macht und entsprechend auf die Pauke haut, um die sektiererischen Spaltungen in der islamischen Welt aufrechtzuerhalten.

Die Kriege, die Israel niemals ausgefochten hat

Jüngste Enthüllungen anhand von durchgesickerten Dokumenten rücken die Historie ins rechte Licht und beweisen, dass der Krieg von 1973 mit amerikanischen Militärmaschinen und Piloten ausgefochten wurde. Die Maschinen wurden sorgfältig umgespritzt, sodass sie wie israelische Flugzeuge aussahen. Auch die Mehrzahl der Einsätze während des Krieges von 1967 wurden von amerikanischen Flugzeugen mit amerikanischen Piloten bestritten.

Wenn Amerika von Israel als den “Flugzeugträger im Nahen Osten” spricht, macht es keinen Witz. Die einzige Sache, die sich geändert hat, ist die, dass (damals) Amerika Israel benutzte, um andere anzugreifen.

Ein Plan ist im Gange

Nun benutzt Israel Amerika. Wir sehen das in Syrien, wir sahen es im Irak und in Afghanistan, wir können es an der Türkei sehen und nun wird uns erzählt, dass sich der Krieg wieder in den Irak ausweiten wird, dann nach Armenien und darüber hinaus. Ein Plan ist im Gange, in Israel, Amerika und in der Türkei.

Amerika ist in einem vielschichtigen Plan verwickelt, die regionale Hegemonie über das kaspische Becken aufrechtzuerhalten. Dazu besteht die Notwendigkeit, die gegenwärtige Regierung des Irak zu destabilisieren, den Kollaps in Syrien herbeizuführen, Armenien zu zersetzen und Aserbeidschan als einen US-israelischen Außenposten gegen den Iran und zugunsten des Drogenhandels aufzubauen, der durch die weitere Besetzung Afghanistans gewährleistet wird.

Aserbeidschan wurde schon lange auserwählt, zum neuen strategischen “Amertikanischen Flugzeugträger” in Zentralasien zu werden und soll nicht mehr nur als Zwischenstopp für Drogenpiloten dienen, wie in den letzten 10 Jahren.

Die UN ist so konstruiert, dass sie versagen muss

Der Schlüssel für diesen Prozess ist die Vermeidung jedes vernünftigen Übereinkommens im Nahen Osten. Das bedeutet, dass Washington das “grüne Licht” für den Ausbau der Siedlungen im im Westjordanland gegeben hat, trotz aller Proteste der UN, der EU und sogar des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC).

Die permanent “zahnlose” UN und ihr Sicherheitsrat sind nicht nur Symbole des Anachronismus, sondern auch Symbole der permanenten Kolonialherrschaft.

Aber die US-Politik ist nicht nur davon abhängig, alle möglichen Abkommen zu sabotieren, sondern auch von der kontinuierlichen Bombardierung der Zivilbevölkerung in Gaza und von einem permanenten Aufruhr in Ägypten.

Sandy Hook

Die Fokussierung der Aufmerksamkeit der Weltbevölkerung auf  Horror und die Leichen toter Kinder ist eine Schlüsselkomponente psychologischer Kriegsführung, welche einen permanenten Konfliktzustand zur Realität werden läßt.

Sowohl das Massaker in Norwegen als auch dasjenige in Sandy Hook könnten Teil dieses Plans sein. Die Vorwürfe, an dem Sandy Hook-Massaker wären Killerteams beteiligt gewesen, haben sich bis jetzt voll bestätigt und die wilden Geschichten der Mossad-hörigen Presse haben ihr Ziel vollkommen verfehlt.

Das amerikanische Volk weiß, dass es unter Terrorangriffen zu leiden hat und hat sich gegen die idiotischen Verschwörungstheorien aus Tel Aviv als immun erwiesen.

Die Türkei in Bewegung

Die Türkei – nun in ottomanischer Glorie schwelgend – ist ein roboterhafter Handlanger des zionistischen Israel, der sich in dem wahnhaften Glauben sonnt, dass die Machenschaften der Achse Washington/Tel Aviv seine einstige Größe wiederherstellen könnten; indem man Erdogan zugesteht, Syrien zu besetzen, Armenien anzugreifen und den Irak zu zerstückeln, kann dieser Sultan spielen.

Als regionale Macht im Nahen und Mittleren Osten sitzt die Türkei inmitten der Öl- und Gaspipelines, die von den Ölfeldern von Kirkuk kommen. Zusammen mit ihren israelischen Herren und unterstützt vom US-Botschafter in Baku, Matt Bryza (der für die in Istanbul ansässige Turco Petroleum arbeitet), wird sie die wirtschaftlich gebrochenen Staaten der Europäischen Union in den Schatten stellen, die ihrem “lausigen islamischen Cousin” so oft die Mitgliedschaft verweigerten.

Die Türkei und Ägypten mit ihren Geschwadern von “halb-modernisierten” F16-Kampfflugzeugen (deren “Modernisierung” sorgfältig so zugeschnitten ist, dass sie den israelischen F16 deutlich unterlegen sind) haben unter Beweis gestellt, wie leicht sie mit Falschgeld zu kaufen sind.

Dazu kommt, dass für das türkische Imperium, zu dem auch die vor der Weltöffentlichkeit tunlichst verschwiegenen (durch gefälschte geologische Berichte) Öl- und Gasfelder Syriens gehören (hier und hier), weitere Preise zu gewinnen sind.

Die Ablenkung durch den Gaza-Terror

Hier ist wieder einmal zu betonen, dass nichts von dem möglich wäre, gäbe es Hoffnung für einen sinnvollen Dialog oder ein Abkommen oder eine Bewegung in Richtung der Anerkennung von Irans Recht zur Nutzung von Nuklearenergie.

Aus diesen Grunde werden wir nicht nur weitere Bombardierungen von Gaza und Angriffe auf die Palästinenser oder sogar Christen erleben – und das nicht nur in Israel, sondern auch in Syrien. Wir dürfen auch auch Angriffe auf den Libanon erwarten, währenddessen die USA die verbesserten Beziehungen zwischen der IAEA (International Atomic Energy Commission) und dem Iran sabotieren müssen.

Der Sultan kehrt zurück

Während sich die Türkei darauf vorbereitet, unter dem wachsamen Auge der US-israelischen Hegemonie in der Region seine Rolle als “Beschützer” Syriens zu spielen, sind Pläne für ein Vorgehen gegen den Irak in der Schublade, die unter dem Deckmantel “PKK-Rebellen greifen die Türkei an” ablaufen sollen.

Ich erinnere mich an die Zeit während der US-Besetzung des Iraks, als ich in Erbil war und mehr als einmal die türkische Artillerie während ihrer Einfälle in den Irak hörte. Diese Verletzung der irakischen Souveränität war von Washington und Bagdad abgesegnet.

Dies war zu einer Zeit, als sich die Türkei noch als Opfer darstellen konnte. Das war die “arme Türkei”, die Verteidigerin des palästinensischen Volkes, welche militärische Konvoys zum Schutze der Friedensaktivisten versprach. Dies war die Zeit von Erdogans Versprechen, als Antwort auf den Mord an türkischen Staatsbürgern auf der Mavi Marmara gegen Israel vorzugehen, während er insgeheim mehr Militärgüter aus Israel bestellte.

Nun sind es die Machenschaften von Erdogan, die ans Licht kommen, eines Erdogan, der sehr wahrscheinlich ein Verbündeter von Tel Aviv und Washington ist, eines schmutzigen Individuums, das hofft, seine Spuren auf der Weltkarte zu hinterlassen und sich nicht bewußt ist, wie erniedrigend diese Narretei anderen Leuten erscheint.

Ich erinnere mich an Erdogan und seine Luftwaffe, die mit israelischen Piloten übte. Wie weit wird die Türkei gehen?

Syrien unter Belagerung

Wenn wir heute einen Blick nach Syrien werfen, sehen wir russische Iskander-Raketen, die den amerikanischen Patriot III Batterien gegenüberstehen und die russische S-300-Flugabwehr, welche den neuen US-Jets gegenüberstehen. Diese warten darauf, Syrien anzugreifen.  Drei von ihnen wurden bereits abgeschossen. “Unfälle” seinen es gewesen, sagt man uns.

Mittlerweile gibt es Gerüchte über eine neuerliche Präsenz von US-Truppen im Nordirak. Vorauskommandos sind in den letzten Tagen eingetroffen. Kommen da mehr nach, sind dies humanitäre Missionen oder unterstützen sie die Rebellen?

Ebenso sehen wir mehr Bewegung, Geheimdienst-Teams sind im Einsatz, nicht nur im Iran, Drohnen, Spezialstreitkräfte, nicht nur im Iran, sondern auch in Armenien und nicht nur aus der Türkei sondern auch aus Aserbeidschan.

Dann kommt mir in den Sinn, dass der US-Botschafter in Aserbeidschan ein türkischer Ölboss ist.

Das große Spiel

Vielleicht ist er ein neuer Typ eines Diplomaten, der in Wirklichkeit die USA überhaupt nicht repräsentiert, sondern auf seinem Platz lauert und auf eine Änderung im geopolitischen Gleichgewicht wartet, auf eine Neueinstellung der Machtkonstellation, auf eine permanente Kolonisierung von Zentralasien – Drogen, Gas und Öl, ewiger Krieg, andauernde konfessionelle Streitigkeiten und ein Mittlerer Osten in Flammen.

Um die Flammen zu schüren und den Hass am Leben zu erhalten, müssen die Palästinenser so brutal und hinterhältig wir nur möglich in den Dreck gestampft werden; dies erledigen unter Zähne fletschen die verabscheuungswürdigsten Welpen, welche die Erde bisher erleiden musste.

Das alles wird für Geld gemacht; es braucht kein Genie, um dies zu erkennen.

Wie kann man das beschreiben?

Es ist vielleicht wie bei einem Bankraub, jeden Tag dieselben Räuber, jeden Tag werden Geiseln getötet, aber die Polizei taucht niemals auf.

Erdogan hat daraus gelernt und will seinen Anteil.

So wie es aussieht, könnte er ihn bekommen, es sei denn, dass jemand anfängt mitzuspielen, der das Spiel etwas besser beherrscht.

GD/JR

http://www.veteranstoday.com/2012/12/30/press-tv-turkey-furthering-us-israeli-agenda-in-mideast/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen