Unerträgliche Heuchelei — Sanktionen gegen Iran — POLITAIA.ORG

Das Qualitätsblatt Stern berichtet:

“Der Atomstreit mit dem Iran spitzt sich zu. Nach einem alarmierenden Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde über ein iranisches Atomwaffenprogramm verschärften die USA, Großbritannien und Kanada ihre Sanktionen. (1)

Erstmals zielen die USA dabei auf die petrochemische Industrie im Iran und werfen der Zentralbank des Landes Geldwäsche vor. Großbritannien brach in einem beispiellosen Schritt sämtliche Verbindungen zu iranischen Banken ab. Frankreich fordert unter anderem, Öleinfuhren aus dem Land zu verbieten.(2)

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy forderte, das iranische Zentralbank-Vermögen einzufrieren und Öleinfuhren aus dem Land zu verbieten.(3)

Schauen wir uns die Aussagen näher an:

zu (1) “Nach einem alarmierenden Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde über ein iranisches…….”

Die von der City kontrollierte  International Atomic Energy Mafia (IAEA) hat wieder etwas völlig Unbewiesenen aus der Mottenkiste (Laptop-Dokumente) geholt, neu aufgebauscht und den Kriegshetzern zum Fraß vorgeworfen. Wie wäre es denn, wenn die Herren Redakteure des Stern den Text des Berichtes veröffentlichen würden? Da steht nämlich drin, dass es keine Beweise für ein Atomwaffenprogramm des Iran gibt. Er gibt nur Einschätzungen und Schlussfolgerungen der IAEA wieder, die kein nach Recht und Gesetz urteilendes Gericht als Beweismittel anerkennen könnte.

Mohammed ElBaradei, der damalige Generaldirektor der IAEA, hat die Echtheit der Laptop-Dokumente sofort bezweifelt und sich geweigert, sie von der IAEA offiziell anerkennen zu lassen. Warum werden sie nun plötzlich von seinem Nachfolger Yukiya Amano (s. http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_10/LP05310_210210.pdf ) wieder aus der Schublade geholt und als “glaubwürdig” bezeichnet?
Auch bei den meisten der anderen Informationen, die der IAEA “von mehr als zehn Mitgliedsstaaten” überlassen wurden, dürfte es sich um “geheimdienstliche Erkenntnisse” handeln, und aus dieser üblen Mischung aus Halbwahrheiten, Fälschungen und faustdicken Lügen hat die IAEA unter Amanos Führung jetzt genau den Bericht über “die möglichen militärischen Dimensionen des iranischen Atomprogramms” gebastelt, den die Kriegstreiber in Israel, in den USA und in anderen NATO-Staaten schon immer haben wollten, um über den Iran herfallen zu können.

Wenn es hingegen um das Atomwaffenarsenal des Rothschild-Staates Israel geht, legt  Yukiya Amano keinerlei Eifer an den Tag.  Am 3. September 2010 legte er ein gerade einmal drei Seiten langes Papier über das israelische Atomprogramm vor. Der nichtssagende Bericht sollte auf der alljährlichen Vollversammlung der IAEA diskutiert werden, die am 20. September in Wien begann. Westliche Regierungen, allen voran Israels Pudel, die USA, entfalteten über Monate hinweg diplomatischen Druck, damit das Thema Israel ganz von der Tagesordnung gestrichen wurde.

zu (2)Erstmals zielen die USA dabei auf die petrochemische Industrie im Iran und werfen der Zentralbank des Landes Geldwäsche vor….

Das größte Geldwäschekonglomerat der Welt betreibt die City of London und ihr Bankennetzwerk selbst:

“Die City hat ihre bemerkenswerte Position benutzt, um sich als gewissermaßen als einen “Offshore State” zu etablieren. Sie verfügt über eine geheime Jurisdiktion, welche das Netzwerk der Steueroasen kontrolliert, das in den Kolonien und Überseegebieten der britischen Krone existiert. Dieser autonome Staat innerhalb unserer Grenzen ist in der Lage, das schmutzige Geld der Oligarchen, der Kleptokraten, Gangster und Drogenbarone zu waschen. Wie die französische Untersuchungsrichterin Eva Joli bemertkte, hat die City “niemals den auch nur den kleinsten Beweis an eine fremde Behörde” geliefert. Die City beraubt das Vereinigte Königreich und andere Nationen ihrer legalen Steuereinnahmen…….” http://www.politaia.org/wirtschaft/banken/die-mittelalterliche-niemandem-rechenschaft-ablegende-city-of-london-ist-reif-fur-proteste/

Abgrundtief in der  Drogengeldwäsche (die CIA ist der größte Drogendealer der Welt, in würdiger Nachfolge der British East India Company) sind die großen Banken verstrickt, wie die Bank of America, HSCB und Wachovia:

Bloomberg gelangte an die Kopie einer im März unterzeichneten Vereinbarung zwischen den Strafverfolgerung und Wachovia, worin die Bank eingesteht, dass sie nicht genug getan hatte, um die Geldwäsche zu beobachten, worunter auch USD 378 Milliarden fallen, die zwischen 2004 und 2007 von mexikanischen Geldwechselstuben zu ihren Filialen transferiert wurden…..Laut Bloomberg stehen die in Großbritannien ansässige HSBC und Bank of America mit den Geldwäschemachenschaften in Beziehung…” http://www.bloomberg.com/news/2010-06-29/banks-financing-mexico-s-drug-cartels-admitted-in-wells-fargo-s-u-s-deal.html

zu (3) Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy forderte, das iranische Zentralbank-Vermögen einzufrieren und Öleinfuhren aus dem Land zu verbieten.

Ja, das “Einfrieren” ist eine lukrative Sache. Denn die City braucht Geld. Dringend!

“Gaddafi’s Milliarden” Wo ist das Geld der Libyer?

IWF macht sich über Ägypten her. Wo sind die 70 Milliarden von Mubarak?



Bücher die Ihnen die Augen öffnen!

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen