UNFASSBAR: Vielflug-Umweltministerin will „Fliegen teurer machen“

www.shutterstock.com, Matthias Wehnert, 1450326473

Die SPD-Umweltministerin Svenja Schulze hat einen bemerkenswerten Vorschlag verbreiten lassen: Um die Umwelt zu retten, will sie das Fliegen verteuern. Wie der „Focus“ berichtet, wird ausgerechnet das Umweltministerium aber in diesem Jahr noch mehr Flüge gebucht haben als noch 2018. Rund 3.000 Flüge könnten es einer Hochrechnung nach werden. Der Vorschlag der Umweltministerin geht offensichtlich nicht an die Adresse der Politik.

„Ehrlicher“ beim Klimaschutz

Schulze bedauert, dass es auf einigen Strecken günstiger sei, das Flugzeug zu nutzen als die Bahn. Deshalb benötige es eine weitere Abgabe für Flugbetreiber. Sehen wir uns – hier als redaktionellen Kommentar – den Vorschlag an.

Fakt 1: Das Umweltministerium fliegt ohnehin wie beschrieben mehr als vorher. Dies jedoch zahlen wir alle aus der Steuerkasse. Vor der Erhöhung der Flugabgabe, nach Erhöhung der Flugabgabe. Die Mitarbeiter reisen wöchentlich von Bonn nach Berlin und zurück. Warum dies nicht per Bahn geschehen kann, wenn die Ministerin, also die Chefin der Behörde, sich in aller Öffentlichkeit gegen Flüge einsetzt, ist rätselhaft.

Fakt 2: Ohnehin gibt es bereits Abgaben auf Flugbenzin, die das Fliegen in Deutschland haben teurer werden lassen – seit 2011. Die öffentliche Debatte erweckt den Eindruck, als sei die Idee „neu“.

Fakt 3: Der Staat selbst betreibt faktisch die Deutsche Bahn AG, auch wenn das Unternehmen mittlerweile eine privatrechtliche Konstruktion ist. Die Deutsche Bahn AG hat seit vielen Jahren systematisch Strecken stillgelegt, die Infrastruktur nicht gewartet und einen erheblichen Investitionsstau zugelassen. Auch auf den Hauptstrecken reichen die Kapazitäten offensichtlich bei weitem nicht aus, um auch nur heute die Nachfrage zu decken – zahlreiche Verbindungen sind schlicht überbucht.

Fakt 4: Der Staat selbst hat gerade in Berlin mit dem Bau des Flughafens BER, der noch immer nicht in Betrieb ist, ein Milliardengrab geschaffen, das sich zunächst rechnen sollte. Jeder Flughafen dieser Dimension entfaltet typischerweise eine Sogwirkung, die das Fliegen attraktiver macht. Konsequent wäre es jetzt, diesen Flughafen schlicht zu schließen und nicht in Betrieb zu nehmen. Das wird nicht passieren – Wetten, dass?

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen