Unfassbares Gerücht: Verschweigt eine Bundesbehörde die neue Goldkaufgrenze?

www.shutterstock.com, Alexandros Michailidis, 1335704840

Nach einem Referentenentwurf soll in Deutschland ab dem 1. Januar 2020 der Kauf von Gold bei Beträgen von 2.000 Euro und mehr nur noch gegen Vorlage des Personalausweises möglich sein. Bislang ist diese Grenze mit 10.000 Euro deutlich höher. Nun geht ein Gerücht um (vgl. etwa www.goldseiten.de), wonach das Bundesaufsichtsamt für Finanzdienstleistungen (BaFin) einem Händler verboten haben soll, seine Kunden schon einmal über diese Absenkung zu informieren. Angeblich sei dies „unlauterer Wettbewerb“. Ein solches Verbot aber würde ein grelles Licht auf die Haltung des BaFins und der Politik insgesamt werfen. Das neue Gesetz soll offenbar verschwiegen werden, so die Kritik.

Gesetz wird noch beschlossen

„Unlauter“ wäre diese Information vor allem deshalb nicht, als der Entwurf zumindest tatsächlich existiert und etwa im September als neuer Passus im „Geldwäschegesetz (GwG)“ im Bundestag wohl verabschiedet werden wird.

Es steht zu vermuten, dass das BaFin und andere öffentliche Gremien kein Interesse an einer Diskussion über dieses Verbot haben dürften. Die Diskussion würde wahrscheinlich einsetzen, sobald den Menschen im Lande deutlich würde, was dort verboten werden soll: Wer nicht mehr – in größerem Stil – anonym kaufen kann, wird sein Gold bei einem Goldverbot kaum verheimlichen können. Denn der Verkauf des Goldes ist gleichfalls nicht mehr anonym möglich.

Damit ist Gold ein anderes Handelsgut als Zigaretten, Äpfel oder Kleidung – warum eigentlich? Gold ist kein gesetzliches Zahlungsmittel und damit auch dem staatlichen Zugriff entzogen. Es geht letztlich dennoch um die Kontrolle über das Geldsystem. Gold könnte eine Ersatzwährung darstellen, wenn das Vertrauen in den Euro endgültig sinkt. Lesen Sie hier, was Sie unternehmen können.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen