Unglaublich: CSU-EU-Kommissionschef-Kandidat Manfred Weber möchte Nord Stream 2 stoppen

www.shutterstock.com, LCV, 1340635304

Deutschland war bis dato an sich der Meinung, wir benötigten Gas. Russisches Gas, das per Gaspipeline Nord Stream 2 von Russland aus hier her käme. Der Kandidat der EVP im Europäischen Parlament für den Chefposten der EU-Kommission, Manfred Weber, offenbar noch vor der Wahl sein Ziel: Er werde Nord Stream 2 verhindern wollen. Dies sei nicht im Interesse der EU. Allerdings, so diese Redaktion, sehr wohl im Interesse der USA, deren Interessen der Kandidat hier offenbar vertritt.

Kategorisch abgelehnt

Er würde das Projekt sogar „kategorisch“ ablehnen, zitiert die „Zeit“ jetzt aus einem Interview, das der Kandidat der polnischen „Newsweek“ gegeben hatte. Die Merkel-Regierung hatte Nord Stream 2 noch genehmigt bzw. gefördert. Es gehe um die Versorgungssicherheit. Das Argument von Manfred Weber dagegen:

„Ich bin nicht der deutsche Kandidat für die Spitze der EU-Kommission, sondern ein Kandidat der EVP“. Also ein Mann, der offenbar ein ganz ausgezeichneter Europäer ist. Transitländer wie Polen oder die Ukraine werden „umgangen“. Das wiederum löst dort Widerstand aus. Die Franzosen sind gleichfalls dagegen. Auch… die USA. Denn die Abhängigkeit von Russland sei zu groß. Kritiker „bedanken“ sich für den Hinweis, der relativ eigennützig ist.

Die USA wollen eigenes Gas nach Europa verschiffen, Flüssiggas, das hier wieder umgewandelt wird. Bemerkenswert, dass der CSU-Kandidat so einfach die Position der Regierung umgeht. Oder auch nicht. Denn darüber hatten wir bereits Ende März berichtet – auch das EU-Parlament möchte das Projekt am liebsten stoppen:

„EU-Parlament will Nord Stream 2 stoppen

Vergangene Woche hatte das Europäische Parlament eine rechtlich nicht bindende Resolution verabschiedet, in der der Stopp des Nord Stream 2 Projekts gefordert wird. In dem Dokument wird zudem dazu aufgerufen, Russland nicht mehr als Partner zu betrachten.

Bundeskanzlerin Merkel verteidigte hingegen das Projekt. Sie sagte, Deutschland habe bereits im Kalten Krieg Erdgas aus der Sowjetunion importiert und sie wisse nicht, warum die Zeiten heute so viel schlechter sein solle. Man müsse vielmehr darauf achten, Russland nicht ganz in die Arme Chinas zu treiben.

Mit seiner Haltung gegen Nord Stream 2 zeigt sich Weber als transatlantischer Vasall der USA. Er sagte, er sei in erster Linie Bayer und nicht Deutscher. Zudem sei er nicht EU-Kommissionspräsident der Deutschen, sondern der „größten Fraktion im Europäischen Parlament“. Er sei deshalb europäischer Politiker und sein Ziel sei es, europäische Politik zu machen. Die Mehrheit der Deutschen befürwortet den Bau von Nord Stream 2 sowie die Vertiefung wirtschaftlicher und politischer Beziehungen mit Russland. Hat sich Merkel mit Weber ein „Ei ins Nest gelegt“?“

Mehr zum Hintergrund über Nord Stream lesen Sie im Informationsdienst „Capitol Post“, in dem das Projekt mit all seinen Interessen aufgearbeitet worden ist. https://www.digistore24.com/product/248615/?ds24tr=CAP_Neopresse_shop

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen