Unternehmen Barbarossa: Ein Überfall?

barbarossa
barbarossa

Auch der 2.Weltkrieg war ein Wirtschaftskrieg der Hochfinanz aus den USA und England

Bernd Schwipper, hat vor allem russische Dokumente und Militärakten ausgewertet und fachmännisch interpretiert, die von der deutschen Forschung bislang unbeachtet beiseitegeschoben wurden. Schwippers Studie ist eine militärgeschichtliche Sensation. Sie räumt mit der These vom »Überfall« endgültig auf. Des Verfassers Argumente und die von ihm vorgelegten Dokumente sind der Schlußstrich in der Diskussion zu dieser wesentlichen Frage zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges. Ein Knüller der Zeitgeschichtsforschung! Mit einem Vorwort von Stefan Scheil und einem Nachwort von Generalleutnant a.D. Franz Uhle-Wettler.

Deutschland im Visier Stalins – Link

 

 

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare

  1. ich möchte hierzu auch diesen hervorrangenden Kommentar weitergeben:

    GvB said
    22/06/2016 um 19:46

    Die Wehrmacht in Russland..
    (Aus antisowjetischer-russischer Sicht!)

    Fast überall wurden die deutschen Soldaten als Befreier mit Blumen begrüßt. Und es gab einen Grund dafür. In den vom Bolschewismus befreiten Gebieten haben die Deutschen für die Bevölkerung alle Voraussetzungen für freie Arbeit und ein normales Leben geschaffen.

    Diese Ereignisse waren nicht spontan, sondern wurden im Voraus geplant und absichtlich von der deutschen Führung durchgeführt.

    Bereits im Frühjahr 1942 hat die Reichsregierung die Deklaration über das Privateigentum der Bauern auf dem Land in den befreiten Gebieten verabschiedet. Um zu verstehen, wie die Deklaration der Verteidigung der Interessen der Bauernschaft, allen, ohne Ausnahme, diente, geben wir einen kleinen Auszug:

    „Alle Bauern bekommen ihr Land zurück, so wie sie es zur Zeit besitzen mit vollen Rechten. Aber auch diejenigen, die jetzt kurzfristig nicht da sind, zum Beispiel, die derzeit in Deutschland auf Arbeit sind, beim Militär, Kriegsgefangene, Soldaten der Roten Armee, Evakuierte oder von der sowjetischen Regierung in Verbannung geschickt worden sind, erhalten ihr Land mit vollen Rechten zurück.“

    Deutschland betrachtet in das freie russische Volk als seine potentiellen Verbündeten, Deutschland hat Fürsorge auch für diejenigen, die den Deutschen bewaffneten Widerstand geleistet haben, vorgesehen, (die nach der Mobilisierung gegen die Deutschen gekämpft hatten und von der sowjetische Macht mobilisiert wurden).

    Als besonderen Tribut an die tapferen russischen Kosaken hat die deutsche Regierung am 10. November 1943 eine Erklärung über die Kosaken veröffentlicht, in der sie, unter Hinweis auf die besonderen Erfolge im Kampf gegen den Bolschewismus, die Rechte für Kosaken, die sie in der vorrevolutionären – zaristischen Zeit Russlands hatten, bestätigt.

    Die Deklaration hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Kosaken ein Recht haben auf:

    1) Alle Rechte und Vorteile des Dienstes, welche Ihre Vorfahren in den alten Tagen (vor der Revolution) hatten.

    2) Ihre Identität, auf die sich ihr historischer Ruhm gründet.

    3) Die Unverletzlichkeit ihres Landes, das sie mit dem Verdienst und Blut Ihrer Vorfahren erworben haben

    4) Falle es die Umstände wegen des Krieges zur Zeit nicht erlauben, sie zurück auf das Land ihrer Vorfahren gehen zu lassen, werden wir ihnen unter dem Schutz des Führers Land in Osteuropa bieten, und alles was sie brauchen, um ihre Identität zu bewahren.

    Aber zusätzlich zu der Wiederherstellung des wirtschaftlichen Lebens des russischen Volkes brauchte es viel mehr die geistliche Wiedergeburt, weil die bolschewistische Ideologie vor allem die Seele des Menschen, seine moralische und ethische Grundlagen zerstört hat.

    Und nur die russisch-orthodoxe Kirche könnte diese Aufgabe übernehmen. Entgegen der landläufigen Meinung, die von der Sowjet – Propaganda behauptet wurde, hat die deutsche Regierung nie die Russische Orthodoxe Kirche verfolgt, sondern sah sie als verbündete Kraft.

    Sie haben begonnen, die Kirche und das Ordensleben nach vielen Jahren der Vergessenheit zu öffnen und wieder zu beleben. Die russische Auslandskirche begann, den Versand der religiösen Literatur zu liefern.

    Die sowjetische Propaganda versuchte, die deutschen Soldaten als grobe Vergewaltiger und Plünderer zu präsentieren (Es gibt Dutzende von Filmen und viele Bücher über den Krieg mit komischen Szenen, in denen die Deutschen am Nachmittag das Vieh – Schweine und Hühner – jagen, und am Abend Frauen belästigen.) Der Schriftsteller J.W. Shilov, einer der Zeugen der Ereignisse, der auf dem von deutschen Truppen besetzten Territorium lebte, bezeugt:

    „Ich erinnere mich an die sowjetischen Zeitungen, voll mit Berichten über Plünderungen und Gewalt der Besatzer – und die haben uns zum Lachen gebracht: Was konnte man zum Beispiel, bei uns nehmen? Mein Vater war ein Ingenieur und die Mutter eine Krankenschwester, das heißt, wir gehörten zu der sogenannten Mittelschicht, aber niemand in unserer Familie hatte, sagen wir, Uhren, es gab es kein anständiges Radio, kein Plattenspieler, nicht einmal eine Schreibtischlampe. Das Beste war: Mein Vater hatte einen einzigen anständigen Anzug. Uns so zu berauben wie uns die Sowjetmacht, beraubt hat, würde niemand in der ganzen Welt in der Lage sein.

    Die Deutschen haben alle gute, qualitativ hochwertige Waren gehabt.

    Ob Sie es glauben oder nicht, aber ich erinnere mich nicht an einen einzigen Fall, dass die deutschen Soldaten bei Treffen mit Kindern, uns Kindern nicht etwas gegeben hätten. Die haben das immer gemacht!

    In der deutschen Armee war die Disziplin traditionell auf einem sehr hohen Niveau, und die Befehlshaber haben immer für Moral gesorgt und ihre Soldaten haben strikt gefolgt.

    Plünderungen und Gewalt gegen Frauen führen immer zur Demoralisierung und schließlich zum Zerfall der Armee, weshalb man in der Wehrmacht und der Waffen-SS dafür mit dem Tode bestraft wurde.

    Darüber hinaus hat die europäische Kultur immer Frauen mit besonderer Ehrfurcht behandelt.

    Wieder mit Bezug auf den Erinnerungen J.W.Shilov:

    „Ich lebte in der Besetzung … und habe nicht einmal von einem einzigen Fall von Vergewaltigung gehört. Mein Freund N.N. Zhigalov, ein Übersetzer in der Roten Armee, hat sich mit diesem Thema speziell befasst, er hat bei der Bevölkerung der besetzten Gebiete von Smolensk bis Brest Umfragen gemacht. Er tat dies, natürlich, sehr sorgfältig und vorsichtig. Und das Ergebnis? Kein einziger Fall! Ich verstehe, dass das unwahrscheinlich klingt, und doch sind das die Tatsachen, es ist wahr.“

    Sprechen wir über Strafmaßnahmen, die gegen die Partisanenbanden, gegen ihre Mitarbeiter und Agenten des NKWD geleitet wurden.

    Oft beteiligten sich an Anti-Partisanen-Überfällen Polizisten und Ordner von Freiwilligen aus der Bevölkerung.

    Zur Zivilbevölkerung, die die Sowjetmacht nicht unterstützt hat, war das Verhalten der Deutschen ganz korrekt.

    Die Partisanen sahen, dass die Bevölkerung eine sehr freundliche Haltung zu den Deutschen hatte , und sie fingen an, auf die alte bolschewistische Methode zurückzugreifen – sie haben die Uniformen der Gegner verwendet, gerade so wie sie das erfolgreich im Bürgerkrieg gemacht haben.

    Sie haben deutsche Uniformen angezogen und in dieser Gestalt haben sie Dorfbewohner mißhandelt, um einen Schatten auf die deutsche Armee zu werfen. (Es gibt viele solche Episoden in der Erinnerung der Bewohner der „besetzten Gebiete“, auch von Kämpfern Befreiungsbewegung und selbst von Partisanen).

    Über Partisanen kann man überhaupt Besonderes erzählen.

    . „Das hättest Du sehen sollen, wie im besetzten Gebiet die Bauern zu den Partisanen waren – bezeugt B. Rudinskij

    Die Bauern hassten sie, sie verrieten die Partisanen an die Deutschen, oft haben sie Selbstjustiz geübt, mit großem Erfolg haben sie Antipartisanen-Truppen organisiert – manchmal ohne Einmischung von Deutschen.

    Die Bauern hassten sie wegen des Diebstahls – weil sie (die Partisanen) bei den Bauern gestohlen haben.

    Sie hassten sie, weil Partisan ein Synonym für Parteimitglieder war.

    Bei Annäherung der Deutschen an die Dörfer sind nur Partisanen, Vertreter der Behörde, Funktionäre der Kolchosen, Menschen, die mit dem NKWD verbunden waren, und so weiter, geflohen.

    Und wofür die Partisanen kämpften, war den Bauern fremd…

    Rund um die Partisanen haben sich schreckliche Geschichten abgespielt.
    Es gab natürlich auch andere Partisanen. Die waren als Parteimitglieder ins Hinterland geschickt worden, aber bei der ersten Möglichkeit ergaben sie sich den Deutschen nach ziellosem Herumirren und Hunger in den Wäldern..

    Tags: deu, ns, Россия
    http://waldemar-betz.livejournal.com/354274.html

  2. Die unverschweigbaren und nicht zu leugnenden Tatsachen der russischen Rüstung, wie beispielsweise 12-fache Panzerübermacht, insbesonderes schweres Gerät, was den Deutschen gar nicht zur Verfügung stand, die vielfache Rüstungsübermacht auf allen Ebenen, aber auch die Aufstellung des Militärs, macht jede Darstellung eines deutschen Angriffs als Akt der Aggression und jede andere Darstellung außer Der zur Verteidung des Deutschen Reiches UND EUROPAS, selbst der Feindesstaaten, nicht nur ZUR OFFENSICHTLICHEN UND FÜR JEDEN ERFAHRBAREN OFFENKUNDIGEN LÜGE sondern auch zu einem Akt der Beihilfe zum VÖLKERMORD.
    Denn damit verbunden ist auch die UMSCHREIBUNG DER GESCHICHTE und UMSCHREIBUNG DER SCHULDZUWEISUNG für die Opfer Russlands, der Sowjets, welche allein Stalin und die russische Führung zu verantworten hat.
    1. Als Folge der OFFENKUNDIGKEIT SEINER KRIEGPLÄNE gegen EUROPA und
    2. Als Folge seiner KRIEGSFÜHRUNG wie zum Beispiel, dem der VERBRANNTEN ERDE, welche die russische Bevölkerung wie auch russischen Soldaten größtenteils zum Opfer wurden.
    3. denn damit hat Stalin eine Versorgung nach Maßgabe des VÖLKERRECHT vorsätzlich und wissentlich verhindert und FAKTISCH AUSGESCHLOSSEN.

    Wir dürfen heute nicht mehr die nun 70 jährige Falschdarstellung der geschichtlichen Ereignisse bis 1945, als einen isolierten Akt der wissenschaftlichen Historie sehen, weil hierfür, also eine solche Darstellung zu keiner Zeit die Grundlagen gegeben waren, sondern als einen Akt der POLITISCHEN UND WILLENTLICHEN FALSCHDARSTELLUNG GEGEN JEDES RECHT, insbesondere des GÜLTIGEN VÖLKERRECHTS, aus Sicht der BUNDESREPUBLIK,welche sich VÖLKERRECHTSWIDRIG den Ansichten der ALLIIERTEN ANGESCHLOSSEN HAT und somit einen EID auf eine fremde Fahne leistete.

    Darüber hinaus aber, wird diese Falschdarstellung nicht nur ZUR MONSTRÖSITÄT IN DER RECHTFERTIGUNG der damaligen Ereignisse, sondern zur UNWIDERLEGBAREN Beihilfe derer, welche dann die GRUNDLAGE für FOLGENDE KRIEGSVERBRECHEN WURDEN.
    Und dies NICHT NUR im übertragenen Sinne, oder moralischen Sinne, sondern im Sinne des im folgenden angewandten Rechtes,
    in der Art und Weise,
    wie Krieg geführt wurde,
    wie er gerechtfertigt wurde,
    welche rechtichen Grundlagen, nämlich keine, gegeben wurden.

    Ich als Deutscher, als Arier, als Mensch, der sich und seiner europäischen Brudernvölker und um deren Verantwortung bewusst ist, bekenne hier im Namen und des Rechtes, dieses deutschen und europäischen Volkes und Völker ganz klar, dass dieser NOTFELDZUG gegen das stalinistische, vom Hause Rothschild finanzierte Russland, von den Feinden Deutschlands gerüstete Russland und Sowjetreich, die Grundlage für JEDEN EINIGERMASSEN FREIEN ATEMZUG in der Folge für JEDEN EUROPÄER war.
    Kurioserweise und der göttlichen Ordnung zum Trotze auch aller dieser geisteskrank gemachten Menschen mit ihrem eingepflanzten Hass gegen ihr eigenes Volk und dem künstlich eingepflanzten Schuldkomplex gegen sich selbst.
    Irgendwann, so hoffe ich, werden auch sie aus ihrer Geisteskrankheit erwachen um wieder in die Gesellschaft der geistig Gesunden zurück zu finden, wozu die unleugbaren Tatsachen die Grundlage genug sein sollten.

    EUROPA und die EUROPÄISCHEN VÖLKER dürfen zurecht GEBURTSTAG feiern, an dem Tage, an dem die deutsche Wehrmacht, das DEUTSCHE VOLK diesen unverhinderbaren Waffengang gegangen ist und ich kündige schon heute an, dass dies in der Zukunft als einer der größten Feiertage Europas begangen werden wird, da die Wahrheit sich unaufhaltsam ihren Weg bahnt und das kranke, die Lüge immer mehr Menschen bewusst ist.

    Was wollen sie uns sagen? Dass Stalin die aus Sibirien verlegten Truppen, da er ja keinen Krieg wollte, dort erfrieren lassen wollte? Eine Zurückverlegung vor dem Winter war nicht möglich, also behauptet diese BRD wirklich allen Ernstes, Stalin wollte seine Armee zum Spass erfrieren lassen aus lauter Friedenswillen.
    Das Kartenmaterial wurde ja schon erwähnt. Die Sowjets hatten kein Kartenmaterial für einen defensiven Krieg auf eigenen Boden.

    Was bleibt denn da noch über von dem vermeintlichen VON DEUTSCHEN VERBREITENDEN GRAUEN? Wer hierzu fragen hat, die kann und hat der ehrenwerte und der Wahrheit verpflichtete Jude Gerard Menuhin zusammenfassend erklärt.

    Nein wir reden hier wahrlich nicht mehr unter einem STREIT VON HISTORIKERN, denn dieser SICHTWEISE hat NICHT DER RECHTETRÄGER, sondern die nach Militärproklamtation Nr2 gebildete BRD (und der allliierten Bundesländer), zur Sache von Gerichten gemacht, zur Sache von Unrechtsurteilen gemacht, zur Sache von einer Verurteilung des Deutschen Volkes gemacht…und diese Verurteilung wird nun ANGESICHTS DER HISTORISCHEN FAKTEN zu EINEM WELTENBETRUG UND WELTENVERBRECHEN!

    Ich weiss noch, wie es mir selbst ging. Der Schlüssel zum Erwachen, war insbesondere ein Blick auf die tatsächlichen Stand der Rüstung. Wer sich dies betrachtet, wird sofort erkennen müssen, dass er von der allierten BRD-Geschichtsschreibung getäuscht wurde, da eine dargestellte Kriegsführung auf dieser Basis mit den vermeintlich anvisierten Zielen, völlig aussichtslos war, sondern im Gegenteil, klar den Deutschen aufgezwungenen Krieg durch die Alliierten ZUR OFFENKUNDIGKEIT macht.

    Nein wir reden hier nicht VON EINEM STREIT UNTER HISTORIKERN, sondern wir reden VON RECHT UND SEINEN KONSEQUENZEN!

    Denn die Konsequenzen dieses immer noch AUFRECHT GEHALTENEN UNRECHTS sind
    – das mittelbar handlungsunfähige deutsche Volk
    – der weitergehende Völkermord am deutschen Volk, wogegen in alller Ausdrücklichkeit aus der UMITTELBARKEIT DES DEUTSCHEN VOLKES KLAGE erhoben wurde, eine KLAGE WELCHE NIE MEHR VERSTUMMEN WIRD, bis dieses beispiellos in der menschlichen Geschichte begangene Unrecht ausgeräumt ist
    – die unrechtmässige AUFRECHTERHALTUNG DES ALLIERTEN VERWALTUNGSKONSTRUKTES, der BRD, der Bundesländer, samt aller noch in Fremdverwaltung befindlichen deutschen Gebiete, die nach wie vor zweifelsfrei völkerrechtlich deutsches Gebiet sind und bleiben werden, samt des deutschen Gebietes in der Antarktis Neuschwabenland.
    – aber auch in der Konsequenz, der kommende nun schon sehr nah drohende Krieg gegen Russland und seinen gegen das Deutsche Reich verbündeten, bis heute verbündeten allierten Staaten, was dieses Russland und womöglich das russische Volk, wahrscheinlich zerstören wird. Deshalb ist insbesondere Vladimir Putin aufgerufen, mit der Wahrheit, den Weg aus der Umklammerung durch die Alliierten zu finden und Schaden von seinem Volk abzuwenden, auch wenn es auf Kosten einer Lebenslüge geht und die russische Geschichte ihren glorreichen Nimbus verliert.

    Die BRD geht ihrem Ende zu und dies mit einer zunehmenden und fast schon atemberaubenden Geschwindigkeit und ebenso, dieses FALSCHE EUROPA, welchen den RECHTETRÄGERN UND JEDEM RECHT WIDERSPRICHT. Das ist für jeden klaren Geist erkennbar.

    Nur? Soll dies zum VÖLLIGEN NIEDERGANG der europäischen Völker werden oder zu ihrer AUFERSTEHUNG?
    Jeder, aber auch wirklich JEDER Mensch in Europa ist verpflichtet sich diese Frage zu stellen.
    Wir sind am GESCHICHTLICHEN WENDEPUNKT, an dem Entscheidungen fallen werden, so oder so.
    Wer glaubt diesen in der Lüge bestehen zu können, der ist schon verloren, denn die Lüge zerschellt an der Wahrheit!

    Wir sind an einem Wendepunkt und wir wären in der Lage, dieses Schiff Europa und damit die Welt, in eine gute Zukunft zu steuern, im Sinne eines Europas der sich respektierenden Brudervölker, welche engstens zusammenarbeiten, oder aber dieses Schiff wird durch schlimmstes Unwetter fahren müssen.
    Geeint, das Deutsche Volk, und geeint die europäischen Völker, können alle Probleme lösen, und der Feind im Innern, wie im Außen ist dann leicht besiegbar, aber lassen sich die Völker Europas und hierzu gehört ganz klar Russland und Konstantinopel und das Deutsche Volk weiter von ihren Feinden einflüstern und leiten, dann wird der Gang umso schwerer und mit mehr Leid behaftet.

    Das Licht ist bereits zu sehen und wird uns weiter leiten, denn egal was passiert, am Ende werden die Feinde der europäischen Völker, darniederliegen.

  3. Der Nationalsozialismus ist wesentlich von der angloamerikanischen Hochfinanz mitfinanziert worden, um in Deutschland einen agressiven Gegner heranzuzüchten, gegen den man wieder losschlagen konnte. Siehe auch:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/04/30/von-der-wegbereitung-des-nationalsozialismus-durch-britisch-amerikanische-finanzkreise/

    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/05/15/das-britische-schachspiel-die-instrumentalisierung-hitlers-fur-die-westliche-kriegs-strategie/

    Auch in Bezug auf Polen ist Hitler von Großbritannien nachweislich in die Falle gelockt worden.
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/04/30/von-der-wegbereitung-des-nationalsozialismus-durch-britisch-amerikanische-finanzkreise/

Kommentar hinterlassen