US-Raketenangriff auf syrische Luftwaffenbasis – Update

Nordkorea oder Iran … wo wird Präsident Trump zuerst angreifen?

von uncut-news.ch

Der Raketenangriff war bereits gestern von israelischen Medien angekündigt worden und mit hoher Wahrscheinlichkeit durch das US-Militär mit Russland und indirekt auch Syrien und Iran abgestimmt gewesen. Es ist eine riesige Show für die Öffentlichkeit und soll gleichzeitig auch die Kriegstreiber des tiefen Staates in Washington besänftigen. Auch die ersten Reaktionen aus Damaskus, Teheran und Moskau wirken gespielt.

Mit weiteren Angriffen auf Stellungen der syrischen Armee ist aktuell nicht zu rechnen. Sollten die USA es dennoch nicht auf eine einmalige Aktion belassen und weitere Angriffe durchführen, wäre Russland dann wirklich gezwungen militärisch zu antworten, was wiederum zu einer weltweiten Eskalation führen würde.

Die letzten drei Tage zeigten aber ganz deutlich, wer ein Krieg befürwortet:

• Die Medien haben in den letzten Tagen nach der angeblichen Giftgas-Attacke förmlich nach Krieg gebettelt. Als aber vor zwei Wochen ca. 460 Zivilisten in Syrien und Irak durch US-Luftangriffe getötet wurden, spielten die Medien das stattdessen herunter.

Israel, Türkei, Saudi-Arabien, Frankreich, Großbritannien und Deutschland begrüßten die US-Raketenschläge auch ohne mögliche Untersuchungen des angeblichen Giftgasangriffs durch die UN abzuwarten. All diese Akteure wollen keine echte Aufklärung, sondern eine Eskalation und einen gewaltsamen Sturz in Damaskus herbeiführen.

Es ist sehr schade zu sehen, dass der Westen eine Untersuchung des angeblichen Giftgas-Angriffs nicht abwarten möchte. Vorherige Giftgas-Anschläge, die man Assad in die Schuhe schieben wollte, stellten sich immer als Werk der Rebellen heraus. Dabei wäre es sehr wichtig zu erfahren, wie die Terroristen an die Chemiewaffen gekommen sind. Auch die Kurden in Syrien und im Irak haben mehrmals den Einsatz von Giftgas durch die vom Westen unterstützten Rebellen- und Terrorgruppen bestätigt. Andere Quellen bestätigten schon 2013, dass die Terroristen ihr Giftgas durch die Türkei erhalten haben.

   Wenn Merkel also nicht das tut, was Erdogan von ihr verlangt, könnte die Türkei dann nicht auch Terroristen mit Giftgas gegen Europa einsetzen? Ist Syrien nur das erste Opfer dieser perfiden Politik? Link

Das Pentagon hat Videoaufnahmen veröffentlicht, das den Abschuss von mehreren Marschflugkörpern zeigt. Insgesamt 59 davon sollen auf einen syrischen Militärflugplatz in Homs gefeuert worden sein. Donald Trump bestätigte die Angriffe und verteidigte sie damit, dass Assad angeblich einen Chemiewaffen-Angriff in Idlib hat durchführen lassen. Der Vorfall ist aber weder untersucht noch ein Schuldiger ausgemacht.

Die Raketen wurden von der USS Porter und der USS Ross vom östlichen Mittelmeer aus abgefeuert. Durchgeführt wurde der Angriff heute Nacht gegen 03:40 Uhr unserer Zeit. Der Gouverneur der Provinz Homs erklärte, dass durch den US-Angriff mindestens fünf Menschen getötet und sieben verletzt wurden.

Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

******************************************************

Siehe auch:

Ole Dammegard – False Flag-Chemieangriff auf Kopenhagen?

******************************************************

Hoffentlich sind nun jene Tagträumer aufgewacht, die sich von dem Mobster-Kumpel Trump etwas positives erträumt haben. Der 3. Weltkrieg steht vor der Tür und Trump hat den “Giftgas”-Köder geschluckt oder schlucken müssen, auf den nicht einmal Massenmörder Obama im August 2013 hereingefallen ist.

Am 7. April 2017 haben die USA zum ersten Mal seit Beginn des Syrien-Kriegs einen Militärstützpunkt der syrischen Armee angegriffen. 59 Tomahawk-Marschflugkörper schlugen in der Nacht auf der Luftwaffenstützpunkt Schairat in der Provinz Homs ein. Der Gouverneur der Provinz Homs sprach von fünf Toten und sieben Verletzten. Mindestens neun Flugzeuge wurden vernichtet. US-Präsident Donald Trump hatte am Vortag bekannt gegeben, dass er den Luftschlag angeordnet habe. Er sprach von einem Akt der Verteidigung nationaler Sicherheitsinteressen.

Eine interessante Meldung in diesem Zusammenhang ist, dass von den insgesamt 59 Tomahawk-Raketen der US-Zerstörer nur 23 den angegriffenen syrischen Luftwaffenstützpunkt erreicht haben. Sind die restlichen 36 abgeschossen worden?

Der TV-Sender „Rossija 24“ hat neueste Video- und Fotoaufnahmen aus dem von der US-Luftwaffe zerbombten Militärflughafen Schairat in der syrischen Provinz Homs veröffentlicht. Das Exklusivmaterial schickte WGTRK-Korrespondent in Syrien, Ewgenij Poddubnij, zu.

Quelle

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen