US-Senator warnt vor Nuklearschlag nach Bericht über verschwundene Nuklearwaffen

Können die EU und Deutschland Atomwaffen haben?
Evakuierung aus Korea

Alex Jones & Anthony Gucciardi (Übersetzung politaia.org)
Infowars.com
September 5, 2013

Senator Lindsay Graham warnte die Bewohner von Süd-Carolina an demselben Tag vor einem drohenden “nuklearen Terroranschlag”, an dem unsere exklusive Geheimdienstquelle enthüllte, dass nukleare Sprengköpfe “unter der Hand” in einer Nacht- und Nebelaktion von einem größeren texanischen Luftwaffenstützpunkt  nach Süd-Carolina transferiert würden.

In einem CBS-Bericht mit dem Titel “Graham: Nuklearwaffen in der Hand von Terroristen könnte dazu führen, dass eine Bombe in den Hafen von Charleston kommt” wird Grahams Warnung erläutert, dass eine mangelhafte militärische Aktion in Syrien zu einer nuklearen Bombardierung in Charleston in Süd-Carolina führen könnte – demselben Bestimmungsort der Nacht- und Nebelaktion zum Transfer der Nuklearwaffen.

“Er [Graham] sagt, wenn es keine US-Reaktion [in Syrien] gäbe, würde der Iran nicht an der Entschlossenheit Amerikas glauben, den Iran an der Entwicklung von Atomwaffen zu hindern. Graham sagt weiter, dass diese Nuklearwaffen in den Händen von Terroristen zu einer Bombe führen könnte, die nach Charleston Harbor komme.

Graham sagt ziemlich wortwörtlich: Wenn wir keinen Krieg mit Syrien anfangen, wird Süd-Carolina mit Atomwaffen angegriffen. Das riecht letztendlich nach einem weiteren Angriff unter falscher Flagge, orchestriert durch die Regierung der Vereinigten Staaten, um uns in den Krieg zu schicken; zumindest ist es eine Drohung. Außer dass es sich diesmal um Atomwaffen handelt. Erstaunlicherweise waren wir die ersten, die Informationen über die Angelegenheit von einer glaubwürdigen und sehr hochrangigen Militärquelle bekamen; die Quelle erzählte uns folgendes:

“In Dyess fängt man heute damit an, Nuklearsprengköpfe abzutransportieren. Ich bekam vorhin einen Hinweis von DERM. Er sagte, es wäre das erste Mal, dass [ihre Existenz] überhaupt bestätigt wurde, seit sie in den 80er Jahren dort eingelagert wurden. Keine Authentifizierung war für den Transfer nötig…. Es gab keine Anweisung. Er sagte, der Kommandeur von Dyess war zur Stelle und gab den Befehl zur Freigabe. Keiner weiß, wo sie wirklich hingehen, aber der Lastwagenfahrer sagte, er nähme sie mit nach Süd-Carolina und ein anderer Pick-Up würde sie dort übernehmen.”

Wir erhielten diese Nachricht, bevor der Graham-Bericht mit der Warnung bezüglich einer Nuklearattacke gegen Süd-Carolina herauskam und sie passt genau zu dem, was Graham äußerte. Ich  bin tief besorgt über diese Erkenntnisse und bitte alle Menschen, diese Infromation zu verbreiten. Ob Graham seine Informationen von höherer Stelle bekam und an einen echten Terroanschlag glaubt, ist unbekannt. Tatsache aber ist, dass wir Informationen haben, die mit dem “unter der Hand” erfolgten Transfer von Nuklearsprengköpfen zu genau diesem Ort zusammenhängen.

Hier der Videobericht vom Dienstag bezüglich der verschwundenen Nuklearsprengköpfe:

Nun brauchen wir Antworten.

Der gesamte Vorfall hat eine frappierende Ähnlichkeit mit dem nicht autorisierten Nuklearwaffentransfer, der unter dem Begriff  2007 United States Air Force nuclear weapons incident” bekannt ist, bei dem im August 2007 Nuklearsprengköpfe vom Minot-Luftwaffenstützpunkt und vom Barksdale-Luftwaffenstützpunkt “verlorengingen”. Der Minot-Vorfall wurde jedoch groß in den nationalen Nachrichten herausgestellt und wurde sogar ausführlich in den Mainstream-Medien behandelt.  Beunruhigenderweise jedoch starben nach dem Vorfall zahlreiche Leute aus dem Stützpunkt wie die Fliegen und begingen Selbstmord – und das sogar, als über den Vorfall bereits im Mainstream berichtet wurde.

Hoffentlich stellt sich die ganze Angelegenheit als unbegründet dar und geht ohne jegliche Form einer Terrorattacke vorüber. Hoffentlich hat der Teilnehmer an der Rede recht, der den US-Zeitungen erzählte, dass die Rede Grahams “reine Panikmache” gewesen sei. Leider ist die  Quelle aus dem Militär, welche diese Informationen enthüllte, extrem genau und sie ist sich absolut sicher, dass tatsächlich ein “black ops”-Nuklearwaffentransfer stattfand. Und was noch beunruhigender ist: Wir haben von der Quelle seit geraumer Zeit nichts mehr gehört.

Wir riskieren unser Leben, indem wir Sie mit diesen hochkritischen Erkenntnissen versorgen und das Puzzle zusammensetzen….Sie werden nichts darüber in den Mega-Medien erfahren, wenn wir sie nicht zwingen, darüber zu berichten und es liegt an uns, es dort bekannt zu machen. Vielleicht sind wir zum ersten Male in der Lage, diese kritischen Informationen einzusetzen, um Antworten zu erhalten und eine potentielle Attacke zu stoppen.

http://www.infowars.com/sen-graham-warns-of-nuke-strike-after-missing-nuke-report/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen