US-Streitkräfte in Jordanien an der syrischen Süd-Grenze

Amman (IRIB/Reuters) – Jordanien hat der Stationierung von 200 US-Soldaten zugestimmt. Das bestätigte der Minister für Informationsdienste Jordaniens, Mohammad Momeni.
Zuvor berichtete die britische Zeitung „The Guardian“ über die zunehmende finanzielle und militärische Unterstützung der in Syrien aktiven Terroristen durch einige arabische Staaten am Persischen Golf, die USA und England. In dem Artikel heißt es, dass Jordanien zu einem Waffen-Umschlagplatz für die syrischen Rebellen geworden ist.
Die „Washington Post“ berichtete von der Schulung von tausenden Terroristen in Jordanien unter der Aufsicht der USA für den Einsatz in einer Pufferzone an der Südgrenze zu Syrien.
Auch der Sender Al Alam informierte über bewaffnete Gruppen, die mit jordanischer Unterstützung über die Grenzen nach Syrien eindringen.
Die syrische Regierung bezeichnete die Bereitschaft Jordaniens zur Öffnung seiner Grenzen für jegliche Militäraktionen gegen Syrien kürzlich als ein Spiel mit dem Feuer.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen