USA halfen Irak bei Chemiewaffeneinsatz gegen Iran

Chemiewaffen-Angriff auf Damaskus
Chemiewaffen-Angriff

Washington (RIA Novosti/Irna) – Die USA haben den Irak bei seinem Chemiewaffeneinsatz im Krieg gegen Iran (1980 bis 1988) unterstützt.

Laut der amerikanischen Zeitung “Foreign Policy“, haben die USA nicht nur von den Kampfstoffattacken gewusst, sondern auch Bagdad mit Aufklärungsdaten geholfen.

Die Zeitschrift beruft sich auf erst vor kurzem veröffentlichte Archive, darunter auch Interviews mit Vertretern des US-Armeekommandos unter Ronald Reagan.

Die USA bestreiten ihre Verwicklung in die irakischen Kampfstoffattacken und behaupten, nichts gewusst zu haben. Dass das nicht ganz stimmt, zeigen Aussagen eines pensionierten Luftwaffenoffiziers, den Foreign Policy zitiert: „Die Iraker sagten uns nie, dass sie Nervengas einsetzen wollen. Das brauchten sie auch nicht zu tun: Wir hatten das ohnehin schon gewusst“, so Oberst i.R. Rick Francona, der 1988 als US-Militärattache in Bagdad tätig war.

Laut offengelegten Geheimarchiven, auf die sich Foreign Policy beruft, war es dem US-Auslandsgeheimdienst CIA bekannt, dass die irakische Armee ab 1983 chemische Waffen, darunter auch gegen Zivilisten einsetzte.

http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/225385-zeitung-usa-halfen-dem-irak-bei-chemiewaffeneinsatz-gegen-iran

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen