“Verfassungs”-Änderung und das zweischneidige Schwert Volksentscheid

DSteuern hinterzogen – weiter so
Schäuble - Agent der Hochfinanz

Danke Solist für den Link.

Verfassungs”-Änderung und das zweischneidige Schwert Volksentscheid: für das Gelingen eines zweiten von oben geführten Staatsstreichs in Deutschland nach 1933!

Können Volksentscheide eine gute Sache sein in einer Demokratie? Kann man das so generell überhaupt sagen, auch wenn die Schweiz immer wieder als Paradebeispiel genannt wird? Werden Volksentscheide für lautere Ziele von lauteren Menschen mit lauteren Absichten unterstützt, ist vielleicht nichts gegen Volksentscheide einzuwenden. Aber was ist lauter? Und was ist, wenn Volksentscheide missbraucht werden, wenn sie antidemokratische Ziele im demokratischen Mäntelchen verfolgen, wenn sie die Wahrheit mit der Lüge zerstören wollen, wenn sie die Macht weniger auf Kosten der Ohnmacht der breiten Masse beabsichtigen, wenn sie Abschaffung von Staaten zugunsten von privatrechtlich organisierten Korporationen verfolgen?

Selbst wenn dieses Land kein souveräner Staat ist und nie war sondern immer nur ein Verwaltungskonstrukt, “um gewisser Missstände Herr zu werden“, der Alliierten, die hier immer noch das Sagen haben allem gegenteiligen Geschwätz der Polithuren zum Trotz, selbst wenn die Politiker fast durch die Bank bis auf die blanken Knochen korrupt sind und ausschließlich die Ziele der Kapitalelite/Banker verfolgen und den Befehlen und Vorgaben der Alliierten folgen, selbst wenn die Wahlen schon aufgrund eines ungültigen Wahlrechts eine reine Farce sind und die Regierungen und deren Entscheide damit fast alle ungültig sind, so bleibt die BRiD trotzdem auf dem Papier eine Art Demokratie basierend auf Entscheidungen der Mehrheit. Soll dieses Prinzip in Zukunft nun ersetzt werden durch Volksentscheide, die darauf basieren, was grottenschlecht informierte Bewohner der BRiD entscheiden, Menschen, die von den öffentlich-rechtlichen Lügen und Propaganda-Systemmedien und den Konzernmedien jeden Tag rund um die Uhr so derart nach Strich und Faden belogen, betrogen und manipuliert werden, dass es einen krank machen kann?

Man denke nur daran, was sich diese durchgeknallten Polit- und Medienhuren jeden Tag für aberwitzige Lügen allein über den nicht existenten anthropogenen Klimawandel leisten, oder was sie uns vorlügen, wenn es um diese angeblichen Bankenrettungen geht, oder die Freiheit, die unsere Truppen – Söldner! – irgendwo in der Welt verteidigen oder die angebliche Souveränität der BRiD.
Das alles dürfte aber trotzdem noch harmlos sein im Vergleich zu dem, was schlecht informierte und über Jahrzehnte umerzogene und regelrecht verblödete Menschen anrichten können, wenn sie in gutem Glauben irgendeinen einen Schwachsinn in einem Volksentscheid durchsetzen. Man denke nur daran, dass der Klimaglaube vielleicht bald in der Verfassung verankert werden könnte und Klima-“Leugner” dann vielleicht Kriminelle sind. Oder dass CO2-Äquivalente vielleicht bald die Basis für die Gelderzeugung sein könnten. Machen Sie sich klar, was das für katastrophale Folgen für die Menschheit haben dürfte.

Volksentscheide sind ein zweischneidiges Schwert. In echten Demokratien, also da, wo Volksvertreter genau das sind, Vertreter der Interessen von Land und Volk, und keine Volks- und Landesverräter wie in der BRiD und der EU, braucht es keine Volksentscheide, und wo es keine echten Demokratien gibt, sind Volksentscheide nur ein weiteres Werkzeug der Machthaber, ihre Interessen bedingungslos durchzusetzen.
Statt über Volksentscheide sollten sich die Menschen in der BRiD zuerst einmal darüber informieren, was die BRiD überhaupt ist, was die EU ist, was die Politiker in der BRiD und der EU sind. Und wenn das passiert ist, dürfte die Frage nicht mehr sein, ob wir Volksentscheide brauchen sondern eher, ob wir diese BRiD und die EU noch brauchen. Tipp: Die Frage ist mit Nein zu beantworten. Und die Alliierten, die können sich dann auch endlich aus Deutschland verabschieden und die USA sich aus Europa verpissen, denn hier braucht sie keiner, hier will sie keiner und je früher sie verschwinden, desto besser für uns alle.

Letztes Wort: Ob den Eidgenossen wirklich klar ist, was für ein Desaster für Demo­kratie, Freiheit und Menschlichkeit mit einem Volksentscheid pro Bedingungsloses Grund­ein­kommen (BGE) sie für sich und für ganz Europa letztlich anzetteln, darf stark bezwei­felt werden. Auch sie wurden von der Politik, den Hurenmedien und der herrschenden Klasse ganz bewusst falsch informiert und auf die falsche Fährte gelenkt. Aber das Problem selbst – unser sozio-ökonomisches System, die Ur-Ursache aller unserer Probleme! – wurde wieder und wieder ausgeklammert und nur eine Symptom-Diskussion geführt.
Um es ganz klar zu sagen, das BGE ist ein weiteres trojanisches Pferd zur Reduzierung und letztlich der Abschaffung ganzer Staaten und zur Privatisierung ganzer Volkswirtschaften, der Zerstörung der Demokratie. Der existierende Macht- und Vermögensstatus soll vertei­digt werden, einige Wenige wollen weiterhin ein Leben auf Kosten der breiten Masse führen, ihre unglaubliche Macht und ihre unfassbar großen Vermögen und das Sagen behalten. Dazu ist ihnen jedes Mittel recht und keine Lüge und kein Betrug zu wenig, und dazu nehmen sie die Unterdrückung von Milliarden und den Tod von Millionen und Abermillionen jedes Jahr billigend in Kauf.
Und die Leute, die nicht zu Ende gedachtes BGE-Geschwätz wie “Arbeiten gehen, wenn man Lust hat” oder “Teilhabe für jedermann mit dem BGE” oder anderen nicht reflektierten Schwachsinn auf die Bevölkerungen abfeuern, sollte man an ihrer eigenen Naivität und Dummheit in die Sonne hängen, damit sie in aller Ruhe und Gelassenheit noch einmal über das BGE nachdenken können, vor allem, wem ein BGE ausschließlich dient, und wem es ausschließlich schadet.
Und, liebe noch existierende Mittelklasse, ihr werdet nicht verschont bleiben, ihr seid die Nächsten, denn ihr besitzt noch etwas, das nach oben verteilt werden soll. Ducken macht also wenig Sinn, aktiv werden ist angesagt.

“Diesen Sommer steht die Republik vor einer weiteren Verfassungsänderung. Durch die Nomenklatura der durchgängig paneuropäisch ideologisierten Parteien in Bundestag und Bundesrat wird dies als pro-demokratischer Akt für mehr Partizipation der Staatsbürgerinnen und -bürger durch “Volksentscheide” verkauft. Doch in Wirklichkeit haben alle etablierten Parteien, darunter Piratenpartei und “Die Linke”, genauso wie der “Deutsche Gewerkschaftsbund” (D.G.B.) und einflussreiche Banker durch Beschlüsse und Erklärungen das Grundgesetz bereits in Frage gestellt oder/und rufen offen zu dessen Beseitigung auf. Zweck des Systemwechsels soll die Errichtung eines paneuropäischen Konstrukts über eine unklare Anzahl bislang noch existierender souveräner Staaten sein, deren Existenzrecht in Frage gestellt wird. Als Mittel zum Zweck dieses weit über eine Dekade hinweg systematisch vorbereiteten und von Funktionären aus Staat und Kapital im Zeitlupentempo exekutierten Putschversuchs soll ausgerechnet eine Volksabstimmung dienen….”

► alles lesen bei Freunde des Grundgesetzes e.V.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen