Von den USA ausgebildete Truppen marschieren auf Damaskus

Frieden in Syrien zugunsten von Israel und der Türkei?
Dramatische Eskalation in Syrien

Die “moderaten Rebellen” des US-Generals  Allen, die gegen ISIS und Al Nusra kämpfen sollten, wechseln die Seiten

von Gordon Duff, Chefredakteur VT

Gestern drang eine 1200 Mann starke Truppe von der Türkei aus nach Syrien vor. Sie ist ausgerüstet mit M16-Gewehren, den neuesten Panzerabwehrraketen vom Typ TOW und modernen Stinger-Flugabwehrsystemen. Die Straßen sind voller brennender syrischer Panzer, während die syrische Luftwaffe versucht, den Vormarsch [der Einheit] durch die Stadt Idlib und weiter nach Syrien hinein zu verlangsamen. Die gepanzerte Brigade, welche nach Syrien eingefallen ist, war die erste Einheit, die unter dem Kommando von US-General John Allen ausgebildet wurde. Die Einheit sollte gegen ISIS und AL Nusra kämpfen. Stattdessen wechselte sie sofort die Seiten – für viele möglicherweise nicht überraschend – und griff die Syrische Armee an. Sie tat somit genau das, was niemals passieren würde und könnte, wie General Allen dem Atlantischen Rat versichert hatte. Ist das ein weiterer amerikanischer Lapsus oder steckt etwas Übleres dahinter?

syrien

Marinegeneral John Allen war als NATO-Oberbefehlshaber vorgesehen, bevor er zusammen mit General Petraeus in einer Reihe von Pentagon-Sex-Skandalen ins Rampenlicht geriet. Er war von Präsident Obama mit der Ausbildung einer 5000 Mann starken Truppe in der Türkei beauftragt worden. Diese Truppe, deren erste Einheiten gestern nach Syrien in Marsch gesetzt wurden, hat sich nun aber mit ISIS und Al Nusra vereint und ist von Amerikanern bis auf die Zähne bewaffnet worden.

TOW-Raketen von Israel

Es war klar, dass sich die amerikanische Ausbildung auf die TOW-Raketen konzentrierte. Diese 60.000 Dollar teuren Waffen regneten mit hoher Treffgenauigkeit auf die syrischen Truppen herab. Das Übergewicht von modernen amerikanischen Waffen überraschte die Syrer. Das hätte aber nicht der Fall sein sollen, denn die TOW-Raketen wurden vom US-Verteidigungsministerium nach Israel geschafft, um dort als amerikanisches Vorratslager zu dienen. Es handelt sich hierbei um einen riesigen Waffen-“Schmiergeldfond”, der einen Wert zwischen 2 und 7 Milliarden Dollar an Bomben, Raketen, sogar mobiler Artillerie und Flugzeugen darstellt. Ein “Kaffekasse”, aus der Israel sich nach Bedarf bedienen kann, eine lange gehütetes Geheimnis der Reagan-Administration, die als Ausgleich für die Iran-Contra-Waffen gedacht war, welche in den Iran geliefert wurden.

Gegenwärtig verfügt Israel aus den verbliebenen amerikanischen Beständen über bis zu 4000 TOW-Raketen (sie sind alle nicht als Militär- oder Auslandshilfe deklariert), die während der letzten 18 Monate nach Syrien und in den Irak geliefert wurden. Dort zerstören sie irakische und syrische Panzer und Hubschrauber sowie befestigte Stellungen. Diese Waffen sind der Schlüssel für den Erfolg der ISIS-Kräfte und sie haben die Kampfmoral der irakischen Armee ruiniert.

Laut dem Iran-Contra-Bericht von 1987 hat Präsident Reagan alleine während der Jahre 1985 und 1986 über 3000 TOW-Raketen über Israel in den Iran geliefert:

1985 Aug. 6 : Mr. McFarlane briefs Mr. Reagan on the Israeli proposal to sale American anti-tank missiles to Iran through Israel. There is dispute on whether the President approved this sale. August: The President approves the shipment of arms by Israel to Iran, according to his initial statement to the Tower Commission. Later he says ”I don’t remember” when asked about approving the shipment. Aug. 20: Israel sends 96 TOW anti-tank missiles to Iran. Sept. 14: Israel sends 408 more TOW missiles to Iran.

1986 Jan. 17: President Reagan signs an order authorizing arms shipments to Iran in an effort to both improve relations with officials in Iran thought to be moderates and to bring about the release of the hostages. This order authorizes the C.I.A. to assist ”third parties” as well as friendly foreign countries in shipping weapons. Feb. 17: The United States sends 500 TOW missiles to Israel, from American stocks, for shipment to Iran. No hostages are freed. Feb. 27: Another shipment of 500 TOW missiles are sent to Israel, once again for shipment to Iran.

1986 May 23-24: 508 TOW missiles and 240 spare parts for Hawk missiles are shipped to Israel. May 25: Mr. McFarlane, Colonel North and other American officials fly to Teheran, carrying with them spare parts for Iran’s Hawk anti-aircraft missiles.

1986 Oct. 28: Another 500 TOW missiles are sent from Israel to Iran.

Überaus beängstigend an der Sache ist, dass die Tausende von TOW-Raketen, welche an ISIS und an Al Nusra/Al Kaida aus den israelischen Beständen geliefert wurden, gegenwärtig von den USA ersetzt werden. Dies basiert auf einer Übereinkunft, dass von Israel verbrauchte Militärausrüstung wieder ergänzt wird.

Amerikas Spiel

türkei_Jordanien
Jordanien – eine Kolonie Israels

Es ist klar, warum der heutige Angriff passierte. Die Syrische Armee ist seit einigen Wochen vornehmlich im Süden eingesetzt, um die Einschleusung von Dschihadisten und schweren Waffen aus Israel und Saudi-Arabien über Jordanien zu blockieren. Von Israel unterstützte Gegenangriffe begannen diese Woche mit einem Luftangriff auf die Vororte von Damaskus, gegen Einheiten der Syrischen Armee in der Nähe von Daara im Süden und auf Militäreinheiten, die nahe der libanesischen Grenze nördlich von Damaskus operieren.

Es ist ein kombinierter Angriff: Die neue –  von den Amerikanern ausgebildete –  gepanzerte Brigade von Al Nusra überquert die türkische Grenze, Israel bindet mit seinen Luftangriffen die Syrische Armee im Süden und die von den Saudis unterstützten Terroristen fassen Fuß im Libanon. Obwohl die Saudis dem Libanon 3 Milliarden Dollar für französische Waffen gegeben haben, angeblich, um Beirut gegen die Milizen zu stärken, so ist als Grund wahrscheinlicher,  dass man den Libanon als Amboss benutzen will, wenn türkische und israelische Truppen auf Damaskus marschieren. Diese Beurteilung der Vorgänge ist realistischer, als viele wahrhaben wollen.

Die amerikanische Rolle ist dabei schwer zu verstehen. Trotz aller Rhetorik aus Washington, dem scheinbaren Bruch zwischen der Obama-Administration und Israel und trotz der angeblichen “Bombenkampagne der Koalition” sorgten amerikanische Kräfte für die beschleunigte Ausbildung und Versorgung von ISIS und Al Nusra.

Die Position von Jordanien, Ägypten, Saudi-Arabien und der Türkei (sie werden alle von Israel angeführt) steht in direktem Gegensatz zur offiziellen US-Politik. Dies wirft die Frage nach der Natur der amerikanischen Führung auf und ob das Weiße Haus laufend die Kontrolle über die Armee und die CIA hat. Die US-Position in der Ukraine zeigt seit langem, dass sich das US-Außenministerium ein grandios-absurdes Verhalten ohne erkennbare Kontrolle aus Washington leisten kann.

Quelle: http://www.veteranstoday.com/2015/04/26/us-trained-force-joins-al-qaeda-marches-on-damascus/

gordon_duff_bio

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen