Washingtons Frust über die Befreiung von al-Kusair


Die USA haben die Befreiung der strategisch äußerst wichtigen Stadt al-Kusair durch die syrischen Streitkräfte auf schärfste verurteilt. Die Stadt war die wichtigste Festung der aus dem Ausland eingeschleusten Terroristen auf syrischen Boden.

“Die Vereinigten Staaten verurteilen den Angriff des Assad-Regimes auf al-Kusair aufs Schärfste, bei dem unzählige Zivilisten getötet wurden und unsägliches menschliches Leid verursacht wurde,” heuchelte Jay Carney, der Pressesprecher des Weißen Hauses, am Mittwoch.

Als ob den psychotischen Massenmördern im Weißen Haus jemals etwas am menschlichen Leid gelegen hätte. Vielmehr schäumt die zionistische Mafia über ihr Versagen in Syrien, wo gerade die vom Westen zusammengekauften Todes- und Vergewaltigungsschwadronen zu Paaren getrieben werden. Seit über zwei Jahren haben sie unsägliches Leid über Syrien gebracht haben.

Das verdächtige Lamento kommt gerade zu dem Zeitpunkt, als US-Pläne für eine direkte Unterstützung der Extremisten laut werden.

Der Sprecher des Weißen Hauses forderte weiterhin einen “sicheren Zugang” für die Evakuierung von verletzten Aufständischen und für die “medizinische Versorgung”. Wem da nicht die berüchtigte “Flugverbotszone” in den Kopf schießt. Jedenfalls sah sich die syrische Regierung nicht veranlaßt, darauf zu antworten.

Washington verurteilte auch die libanesische Hisbollah wegen deren Unterstützungsrolle syrischen im Grenzgebiet zum Libanon, die zum syrischen Triumph beigetragen hatte.

Kein Wort war hingegen zu hören von den massiven Lieferungen an Waffen und Versorgungsgütern an die Extremisten durch die US-Alliierten in der Region, darunter Jordanien, Saudi-Arabien, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate und Israel.

Aus diesem Grunde bezeichnete die Hisbollah den jünsten militärischen Sieg in al-Kusair als einen Schlag gegen das US-Israelische-Takfiri-Dreieck in Syrien, welches die einzig verbliebene arabische Regierung der Region beseitigen wollte, die hinter dem palästinensischen Widerstand gegen die raelische Besatzung steht.

Die Takfiristen bilden eine sektiererische, extrem marginale Strömung des sunnitischen Islam. Sie sehen überall Ungläubige und betrachten deren Ermordung als zulässig. Sie nehmen vorwiegend jene Muslime ins Visier, mit denen sie verkehren und von denen sie erwarten, dass sie ihrer Sekte beitreten. In der Moderne ist der Takfirismus in Algerien wieder aufgetaucht, wo die GIA (Groupe Islamique Armée) ihn benutzte, um das Land in einen Bürgerkrieg zu stürzen. Heute wird er von einem Teil der königlichen, saudischen Familie unterstützt, um in Allianz mit den USA und Israel das laizistische Regime in Syrien zu stürzen.

Anfangs 2012 wurden reiche Saudis, welche dieser Sekte angehören, aufgefordert Selbstmordattentäter zu kaufen, um sie zur Ausführung von Anschlägen nach Syrien zu schicken. Indem sie das tun, glauben die Spender, ihre islamische Steuer zu entrichten. Die meisten Tafkiristen haben sich mit CIA-Schattennetzwerk Al-Kaida identifiziert und sind dafür bekannt, zahllose Gräueltaten an der syrischen Zivilbevölkerung und an den syrischen Streitkräften verübt zu haben.

Der stellvertretende Generalsekretär der Hisbollah, Scheich Naim Qassem, hat nochmals betont, dass sich die Protagonisten des Regierungssturzes in Syrien massiv getäuscht hätten. Dazu kommt, dass die syrische Armee am Mittwoch die totale Niederlage der vom Ausland unterstützten Extremisten im ganzen Land gelobte. Hunderte Extremisten sind in den letzten Gefechten getötet und gefangengenommen worden.

Trotz ihrer verheerenden Niederlage in al-Kusair gelobten die Extremisten ihrerseits, den Kampf gegen die Regierung in Damaskus fortzusetzen.

Quellen:

http://www.presstv.ir/detail/2013/06/06/307458/us-slams-liberation-of-qusayr-by-syria/

http://www.voltairenet.org/article174419.html

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen