Weitere Erdbeben in China — Provinz Yunnan — Tiefe wieder 10 km



Die chinesische Provinz Yunnan



Bei zwei Erdbeben innerhalb einer Stunde sind im Südwesten Chinas Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Die Provinzregierung zählte in den ersten Stunden danach 64 Tote und 715 Verletzte. Die Zahl der Opfer könne weiter steigen, da Rettungskräfte erst nach und nach entlegene Dörfer in der bergigen Region erreichten, meldeten die Staatsmedien.Mehr als 200.000 Menschen mussten nach den Beben am Freitag in Sicherheit gebracht werden. Etwa 39.000 Wohnhäuser wurden den Angaben zufolge zerstört oder beschädigt. Die Erdstöße erreichten nach Messungen der chinesischen Erdbebenwarte Stärken von 5,7 und 5,6. Das Epizentrum war nur wenige Kilometer von der Stadt Yiliang in der Provinz Yunnan entfernt. Die Tiefe der Epizentren: 10 km.

Heute morgen hatten wir schon von Erdbeben in der nördlichen Nachbarprovinz Sichuan berichtet. Auch dort waren Tiefen von 10 km zu verzeichnen. http://www.politaia.org/haarp/mehrere-erdbeben-in-china-tiefe-10-km/

Ein Erdbebenkrieg gegen China?

Das Pentagon hat zugegeben, dass es Wetterkriege führt. Im Jahre 2005 sagte die US-Luftwaffe, sie sei in der Lage, “Niederschläge, Nebel und Stürme auf der Erde zu erzeugen oder das Weltraumwetter zu manipulieren” und dass “die Herstellung künstlicher Wetterbedingungen Teil eines integrierten Systems von Technologien” sei.


HAARP ist nur die Spitze des Eisbergs! Diese Anlage The Natural Environment Research Council (NERC) Mesosphere-Stratosphere-Troposphere (MST) Radar befindet sich in Aberystwyth in England und dient natürlich auch nur Forschungszwecken (!).


Schon im April 1997 äußerte der damalige US-Verteidigungsminister William S. Cohen, dass Regierungen “sich in einer ökologischen Art von Terrorismus betätigen, wobei sie unter Einsatz von elektromagnetischen Wellen das Klima ändern, Erdbeben auslösen oder Vulkane hochgehen lassen können.Cohen machte diese Äußerung 1997 auf einer Konferenz für Terrorismus, Massenvernichtungswaffen und US-Strategie in seiner offiziellen Eigenschaft als US-Verteidigungsminister.

Ist es abwegig, anzunehmen, dass die USA einen Wetter/Erdbebenkrieg gegen China führen? Wie steht es um die amerikanisch-chinesischen Beziehungen?

Frostiger Empfang von Hillary Clinton in Peking

Nach Gesprächen in Peking demonstrierten US-Außenministerin Hillary Clinton und ihr Amtskollege Yang Jiechi am Mittwoch, den 05.09.2012,  vor der Presse den Willen beider Länder, ungeachtet der Spannungen und der bevorstehenden politischen Veränderungen in Peking und Washington weiter konstruktive Beziehungen pflegen zu wollen. Das ist natürlich diplomatisches Gewäsch.

Clinton zeigte sich “enttäuscht” über die Haltung Chinas und Russlands in der Syrienkrise. Beide Länder hatten mit ihrem Veto im UN-Sicherheitsrat bisher ein härteres Vorgehen gegen das Regime in Damaskus verhindert.

Im Territorialstreit Chinas mit seinen südostasiatischen Nachbarn um rohstoffreiche Meeresgebiete gab es ebenfalls keine Annäherung. Die hochkriminelle Führung der  USA – daran gewöhnt, überall nach Lust und Laune das Zünglein an der Waage spielen zu können – will arroganterweise einen “Verhaltenskodex” für China und die anderen Staaten im Umgang mit dem Territorialstreit erreichen. China riecht den Braten, denn es geht natürlich darum, dass sich der US-Banksterstaat vor der chinesischen Küste ausbreitet. Der Besuch der Außenministerin war begleitet von kritischen und teils scharfen Kommentaren in den Staatsmedien.

Aber was am wichtigsten ist: Der zukünftige starke Mann in China – Vizepräsident Xi Jinping – schien überhaupt keine Lust zu haben, sich mit der amerikanischen Hyäne zu treffen. Ein Gespräch kam überraschend aus “unerwarteten terminlichen Gründen” nicht zustande. Da hätte Clinton gleich zu Hause bleiben können.

http://www.fnp.de/nnp/nachrichten/politik/keine-ann-herung-zwischen-china-und-usa_rmn01.c.10128020.de.html

http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/map/

http://derstandard.at/1345166459167/Schweres-Erdbeben-im-Suedwesten-Chinas-Mindestens-43-Tote

http://www.politaia.org/israel/iran-beschuldigt-die-usa-wetterwaffen-einzusetzen/

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen