Weitere russische Kriegsschiffe auf dem Weg ins östliche Mittelmeer

Raketenkreuzer Moskwa -- © RIA Novosti. Sergei Petrosya

Syrien-Konflikt: Russland verlegt Raketenschiffe ins östliche Mittelmeer

Vor dem Hintergrund der möglichen westlichen Intervention in Syrien sind mehrere russische Kriegsschiffe auf dem Weg ins östliche Mittelmeer, wie RIA Novosti aus dem Generalstab in Moskau erfuhr.

Raketenkreuzer Moskwa -- © RIA Novosti. Sergei Petrosyan

So soll der Raketenkreuzer „Moskwa“ der Schwarzmeerflotte am 17. September in der Region eintreffen, teilte ein ranghoher Sprecher des Generalstabs am Mittwoch mit. Nach seinen Worten hat die „Moskwa“, die sich jetzt im Atlantik befindet, den geplanten Besuch in Kap Verde gestrichen und den Kurs auf das Mittelmeer genommen.

Darüber hinaus werden das Raketenschnellboot „Iwanowez“ und das Raketenschiff „Schtil“ am 29. September im Raum der syrischen Küste in Stellung gehen, so der Sprecher weiter. Die Aufgabe dieser Schiffe, die mit Antischiffsraketen der Typen Moskit und Malachit ausgerüstet sind, bestehe in der Bewachung der Landungsschiffe, die sich zu dieser Zeit in der Region aufhalten werden.

Die russischen Landungsschiffe „Nowotscherkassk“ und „Minsk“ sowie das Aufklärungsschiff „Priasowje“ seien bereits ins östliche Mittelmeer unterwegs.

r.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen