Weltkrieg II b und Umbruch

Paul Craig Roberts: Merkel, die Hure von Washington, zerstört Deutschland

The vienyard of the Saker

Dies und das Sonderausgabe – Weltkrieg II b und Umbruch

Zunächst eine wichtige Begriffsklärung. Wenn ich von den “Natios” spreche, dann meine ich, sowohl damals als auch heute betreffend, jene “Nazis”, die zwar klar gegen die Zionisten (und mitunter, nationalpatriotisch, “völkisch”) waren, aber eben nicht auf Gewaltorgien und Rassismus getrimmt wie jene, die wirklich Nazis waren und sind (-> Ukraine).
Diese Natios tauchten und tauchen immer wieder und ziemlich überall auf und dies ist stets verbunden mit einer tiefen – und oft begründet verzweifelten – Ablehnung all der “Segnungen” krimineller und bösartiger zionistischer Machenschaften.

Warum “Weltkrieg IIb”? Weil es zwischen damals und heute grundlegende gemeinsame Elemente gibt. Damals wie heute sind Länder von (na-)zionistischen Anschlägen betroffen, erschüttert und bis in die Existenzbedrohung gefährdet. Damals wie heute wollen Russland und Deutschland sich verbünden; damals wie heute wird das Bündnis vereitelt und stattdessen in eine Feindschaft pervertiert.

Was heute zum Glück noch nicht gegeben ist, ist die komplette Übernahme der Natios durch zionistisch fremdgesteuerte Nazis sowie die darauf folgende extreme (gesteuerte) Entwicklung in Richtung Brutalisierung, maßlosem Hass und mörderischem Rassismus; dies ist den Zionisten heute nur in der Ukraine gelungen, wo es ja eine solide Basis wirklicher übler Nazis gab.
Die Finanziers waren damals und sind heute im Grunde dieselben; sie sind Amis oder Briten und dienen erzzionistischen Interessen.

Damals wurden die Natios, die sich wehren, überleben und das eigene Land verteidigen, aber nicht rassistisch Massenmorden und andere Länder überfallen wollten, unterwandert und übernommen. Aber sie haben ebenso überlebt wie – leider – auch wirkliche mörderische Nazis.

Wer heute verstehen will, der muss gestern verstehen.

Europa wurde damals aufgeteilt und der westliche Block, genauer seine Herren, hatte nur ein wesentliches Ziel: Die Schwächung oder Zerschlagung des östlichen, die vor 25 Jahren ja auch erreicht wurde. Die Demokratie-Lügner sind leicht zu entlarven; wir hier in Deutschland vereinigten uns nicht wieder, nein; der westliche Teil übernahm und annektierte den östlichen Teil, plünderte und einverleibte sich alles und zerstörte oder ignorierte den Rest und vor allem die Menschen.

Heute wiederholt sich das hässliche Spiel der 30er Jahre, nur sind die Rollen anders verteilt. Heute wird Russland in die böse Ecke geschoben und es ist keineswegs ein Zufall, dass sowohl Präsident Putin wie auch jene Deutschen, die Russland wohlgesonnen sind, mit Nazis gleichgestellt werden. So gab es z.B. Titelbilder großer westlicher Medien von Putin mit diversen hitleresken Anspielungen, z.B. mit dem Hitler-Bärtchen.

Das grundlegende Spiel aber ist das selbe geblieben. Der zionistische Block will jeden Gegner zerschlagen, auch potentielle. Und auch hier muss man keine verbotenen zionistischen Protokolle als Beleg zitieren; die offizielle Doktrin der USA reicht völlig und sie sagt es klar und deutlich: Selbst potentielle Gegner sollen ausgeschaltet werden.

Und wieder, warum auch immer das so sein mag, stehen Russland und Deutschland im Fokus und sollen um jeden Preis daran gehindert werden, sich partner- oder gar freundschaftlich zu verbinden.

Präsident Putin hat die russischen Streitkräfte angewiesen, Frankreich als Verbündeten zu behandeln. Das ist die wirklich entscheidende Ansage des heutigen Tages, nicht die russischen Bomber und cruise missiles.
So eine Ansage ist grundlegend und folgenreich. So eine Zusammenarbeit schaltet man nicht einfach mal an und wieder aus. Und sie hat viele, viele kleine operative Folgen.

Und es gibt noch einen sehr wichtigen Aspekt. Damit gibt es ganz formal eine militärische Allianz zwischen Russland und einem Euro-Nato-Mitglied. Womit wir beim nächsten interessanten Punkt wären. Frankreich hat quasi den Bündnisfall erklärt – aber nicht im Rahmen der Nato, sondern in dem der europäischen Staaten. Damit aber sind zwei Aussagen in den Raum gestellt. Zum einen die, dass Frankreich nicht die Nato gewählt hat – aus welchen Gründen auch immer – sondern Europa; formal mutmaßlich die EU, damit aber zwangsläufig auch Europa, also jenen Kontext, der Russland mit einschließt und die Amis ausschließt. Zum anderen hat Frankreich damit anerkannt, was Russland schon lange mahnend und erinnernd erklärt, nämlich dass es zu Europa gehört. Es sind also zwei europäische Kräfte, die sich hier verbündet haben.

Ich habe ja bereits öfter angemerkt, dass die EU nicht halten wird. Sie hätte durchaus Chancen gehabt, wurde aber von den Anglo-Zionisten völlig untergraben, ausgehöhlt und vermint und zuletzt wurde sie von den USA deren Sachwalterin der wichtigsten europäischen Ami-Basis als Spielball ihrer absurden Machtgelüste (natürlich im besten Interesse der Zionisten) überlassen (siehe Rede von Fr. Le Pen im EU “Parlament”).

Frankreich hat bereits mehrfach den Schulterschluss mit Italien gebildet, wenn es darum ging, sich deutschen Wirtschafts- und Finanz-Machtspielchen entgegenzustellen oder sie auszubremsen. Und, siehe da, welches europäische Land ist schon lange ausgesprochen wenig Russland-feindlich? Italien.

Deutschland wäre wohl Russlands Wunschpartner Nr. 1 gewesen; lange, sehr lange zeigte man sehr große Geduld. Und bekam als Antwort? Gekläff und bösartige Beleidigungen des Präsidenten und sogar der Kriegsveteranen.

Dass EU-ropa zerfällt, war klar. Und weitgehend auch, wie. Nämlich in einen starrsinnig anglozionistisch zentrierten nördlichen Block mit UK, Holland, Dänemark, Polen (das schon immer sehr gerne die Rolle des nützlichen und später geprügelten Idioten bei schmutzigen Spielchen übernommen hat) und, wohl eher halbherzig, Schweden und Norwegen. Und in einen “Ostblock”, der den Balkan und alles östlich davon mit einschließt. Und in einen Zentralblock, dessen Kern Deutschland sein sollte, mit Frankreich, Italien, Österreich, höchstwahrscheinlich Spanien und ziemlich wahrscheinlich die Tschechei, die Slowakei und Ungarn.

Diese Frage ist insofern sehr wichtig, als die zentrale Zone sozusagen die 1. Klasse und der Pol unter den freien Gebieten der neuen multipolaren Weltordnung in Europa sein werden. Zwar wird der Kampf erst wirklich zuende sein, wenn die Zionisten völlig zerschlagen sind, aber die Auseinandersetzung gegen die nördlichen Gebiete wird erheblich leichter sein mit einer soliden Basis in Westeuropa und mit ganz erheblich geschwächten Gegnern, zumal diese bald schon echtes Geld erarbeiten müssen, um Waffen kaufen zu können.

Bleibt die Frage der Anschläge in Paris. Zionisten lieben Symbole und man sollte immer danach suchen. “1 kg TNT” tauchte – operativ völlig unsinnig übrigens – bei der Durchsuchung eines Terroristenfahrzeugs in Deutschland auf, das mutmaßlich mit den Anschlägen in Paris in Verbindung stehen soll. Und “1 kg TNT” (Äquivalent) tauchte auch im Zusammenhang mit dem A321 Anschlag auf.

Ich persönlich gehe davon aus, dass hinter den Anschlägen in Paris keine bösen Islamisten stecken, sondern zionistische westliche Gruppen, die sich lediglich einiger “Flüchtlinge” bedient haben (und größten Wert darauf legen, dem Volk vorzulügen, unter den “Flüchtlingen” seien so gut wie keine Terroristen und Helfer). Es würde mich absolut nicht wundern, wenn Deutschland (wie in “Verbrecherregierung”, nicht wie in “Volk”) sehr schmutzige Pfoten hätte.

Denn u.a. genau dazu holten Merkel und Komplizen die ganzen ISIS Leute doch nach EU-ropa. Die Amis flogen einige Hundert Terroristen in Sicherheit und Merkel und Komplizen holten Hunderttausende mehr auf verschlungenen, langen Wegen. Der Plan war offensichtlich, in allen Euro-Ländern Tausende oder Zigtausende wie tickende Bomben unterzubringen unter dem Deckmäntelchen der humanitären Hilfe. Und nun haben in Paris eben einige von denen getan, wozu sie geholt wurden.

Die heutige Anweisung Putins war erheblich mehr als es scheinen mag. Es war auch die Anweisung, den Krieg gegen das zionistische Mördergeschwür zuendezubringen. Eine gute Nachricht ist dabei auch die, dass die Tage von m.e.r.k.e.l (“Massenmord, Erpressung, Raub-am-Volk, Kriegstreiberei, Elend, Lügen-hoch-drei”) gezählt sind.

Quelle: http://vineyardsaker.de/analyse/dies-und-das-sonderausgabe-weltkrieg-ii-b-und-umbruch/#more-4288

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen