Wissenschaftler warnen: Geo-Engineering kann Milliarden Menschen töten

Ein Artkel von Cassandra Anderson


Frei übersetzt von grimoire, Danke dafür.

Wissenschaftler warnen: Geo-Engineering kann Milliarden Menschen töten

Geo-Engineering ist ein Überbegriff für absichtliche Eingriffe ins Klima, die das Ausbringen von Aerosolen in die Atmosphäre einschließen, um die Sonnenstrahlen zum Zweck der Abkühlung des Planeten zu reflektieren und die Menschheit sowie die Umwelt vor den Folgen einer angenommenen Erderwärmung zu bewahren. Es liegen Beweise vor, dass dieses Programm bereits seit vielen Jahren, unter Verwendung unbekannter chemischer Aerosole, die als Chemtrails bekannt sind, angewendet wird.

Eines dieser Experimente, welches durch Luftschiffe versprühte Schwefelpartikel verwendet, um die Sonneneinstrahlung in den Weltraum zurückzuspiegeln, wird für New Mexico innerhalb eines Jahres von dem Wissenschaftler David Keith geplant. Keith verwaltet einen diesbezüglichen Forschungsfond über 1Million Dollar von Bill Gates. Ebenso hat Gates eine Gruppe von Wisseschafts-Lobbyisten zusammengebracht, die Regierungen um Flugblätter für ihre von dem Steuereld bezahlten Klimamanipulationsexperimente gebeten haben.

Geo-Engineering wird als letzter Ausweg propagiert, um die Menscheit und den Planeten vor der Erderwärmung zu retten. In Wahrheit jedoch kann Geo-Engineering Regenzyklen verändern und so durch Dürre und Hungersnot zu Massensterben in Milliardenhöhe führen!

Bill Gates scheint seine Besorgnis über eine globale Erwärmung zu nutzen, um hiermit seine eigentliche Absicht, der Kotrolle des Wetters und/oder einer Entvölkerung, zu verdecken.

Eugeniker Bill Gates mischt überall mit, wo es um "Bevölkerungskontrolle" geht

Das Modell des Mount Pinatubo für Geo-Engineering, Dürre, Hunger und Tod.

Sonnenuntergang nach Eruption des Pinatubo

Beim Ausbruch des Mount Pinatubo auf den Philippinen im Jahre 1991 wurden 22 Mio. Tonnen Schwefeldioxyd (SO2) in die obere Athmosphäre/Stratosphäre gebracht. Eine 2008 von der Rutgers University erstellte Studie entwarf ein Modell der Schwefeldioxyd-Emissionen des Mount Pinatubo und wendete die Daten für Geo-Engineering an; die Wissenschaftler sagten, dass sie insgesamt eine globale Abkühlung erwarteten, in einigen Regionen jedoch mit einer Zunahme von Treibhausgasen und der Temperatur zu rechnen sei, wie dies auch nach dem Ausbruch des Pinatubo registriert worden war.

Basierend auf der vulkanischen SO2-Studie berichteten die Wissenschaftler, dass in tropischen oder arktischen Gebieten zerstäubte Geo-Technikaerosole wahrscheinlich den afrikanischen und asiatisch/indischen Sommermonsun stören und Nahrungsmittel- sowie Wasserversorgung von Milliarden Menschen bedrohen werden!

Zusätzliche negative Folgen schließen eine Schädigung der Ozon-Schicht und die Reduktion hydrologische Zyklen ein, welche zu fallenden Wasserständen in Flüssen und einer zur Verminderung der Bodenfeuchtigkeit führen.

Obwohl die Wissenschaftler unter der Leitung von Alan Robock an die Existenz der anthropogenen Klimaerwärmung zu glauben scheinen, warnen sie vor ernsthaften Gefahren des Geo-Engineering.

http://climate.envsci.rutgers.edu/pdf/GeoengineeringJGR9inPress.pdf

2012 Studie zu Geo-Engineering

Das Max Planck Institut erstellte eine auf vulkanischer Aktivität beruhende Studie, die unrealistisch war, da sie auf einer SO2-Konzetration beruhte, welche die des vorindustriellen Zeitalters um das 400-fache überstieg. Allerdings zeigten ihre Ergebnisse, dass Geo-Engineering eine starke Abnahme des Niederschlags um 15 % in Nordamerika und Eurasien sowie um 20 % in Südamerika verursachen wird. Der gesamte globale Niederschlag würde um 5 % reduziert.

Abgesehen von finanziellen Gewinnen durch staatliche und privatwirtschaftliche Zuschüsse, ist die Unterstützung des Geo-Engineering durch das Institut verwirrend.

http://www.egu.eu/home/geoengineering-could-disrupt-rainfall-patterns.html

Geo-Engineering kann eine Erwärmung verursachen

Geo-Technik kann durch die Manipulation der Wolken in der oberen Atosphäre/Stratosphäre tatsächliche eine Erderwärmung verursachen. Die von Bill Gates geförderten Wissenschafts-Lobbyisten planen das Schwefeldioxid in 30 Meilen Höhe zu Versprühen, während das Experiment von New Mexiko in einer Höhe von 15 Meilen stattfinden soll – beides liegt innerhalb der oberen Atmosphäre/Stratosphäre.

Die Troposphäre ist der unterste Teil der Atmosphäre, der sich auf einer Höhe zwischen 4 und 12 Meilen erstreckt. Wolken in der niederen Troposphäre sind im Allgemeinen dicke weiße Wolken mit einer hohen Reflexionsrate, die eine kühlende Wirkung haben. Jedoch sollen die Experimente über diesem Niveau in der oberen Atmosphäre/Stratosphäre durchgeführt werden.

Der obere Teil der Atmosphäre wird Stratosphäre genannt und erstreckt sich bis auf 31 Meilen über der Erdoberfläche. Die Wolken in der höheren Stratosphäre sind allgemein dünn, haben ein niedrigeres Rückstrahlvermögen und wirken wie eine Decke, welche die Wärme hält.

Beide Experimente sehen vor, SO2 in der oberen Atmosphäre/Stratosphäre auszubringen, was eine Wärme erhaltende Decke schafft, welche die Erwärmung theoretisch vergrößern würde. Das ist das Gegenteil der von Bill Gates beabsichtigten Kühlung des Planeten.

(Anmerkung: Die meisten Langstreckenflugzeuge fliegen in einer Höhe von 6 Meilen in der unteren Atmosphäre/Troposphäre)

Was sagt die EPA? (U.S. Umweltschutzbehörde / Anm. des Übers.)

Sie mögen sich fragen warum die EPA, die immerhin behauptet, dass Schwefeldioxid-Emissionen Gesundheitsprobleme und einen frühzeitigen Tod verursachen und deswegen Kohlekraftwerke schließt, Bill Gates‘ Aerosol-Experimemtem nicht Mordabsichten vorwirft.

Die Antwort finden Sie auf der Website der EPA, auf der sie die Verantwortung für Geo-Engineering/Chemtrails den Vereinten Nationen und/oder denjenigen entwickelten Nationen, welche diese Programme finanzieren, übergibt. Die EPA verzichtet auf ihre Macht zugunsten internationaler Interessen.

Bill Gates Unterlassung, die bedrohlichen Warnungen der EPA vor SO2 zu berücksichtigen, ist der Beweis dafür, dass er diese entweder für grob überbewertet hält oder ihm, aus niederen Beweggründen, an der Erhaltung der Umwelt nicht wirklich gelegen ist.

Die globale Erwärmung und ihre Kontrolle durch die UN

Die globale Erwärmung ist eine List, mit der behauptet wird, alles Leben auf diesem Planeten befände sich ihretwegen in Großer Gefahr – so wird Verängstigung für politische Ziele genutzt. Die globale Erwärmung ist eine Lüge, die auf gefälschten wissenschaftlichen Ergebnissen des IPPC (Weltklimarat der UN / Anm. d. Übers.) beruht. Die Vereinten Nationen haben momentan, mit Hilfe der Biodiversitäts-Konvention, welche ein Moratorium solcher Experimente, außer in einigen Fällen, vorschreibt, die Kontrolle über das Geo-Engineering übernommen.

Zusammenfassung

Geo-Engineering ist entweder ein riskantes Abenteuer, um unausgereifte Theorien testen oder um Wetter, Wasser und Nahrungsgrundlagen zu kontrollieren.

Bill Gates’ Ruf als Entvölkerungs-Befürworter lässt befürchten, dass es sich bei Geo-Engineering um ein Mittel zur Herrschaft über das Wetter handelt, das möglicherweise, als Waffe genutzt, das Leben von Milliarden Menschen bedroht.

Quelle: http://www.morphcity.com/home/121-scientists-warn-geo-engineering-can-kill-billions-of-people

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen