Zunahme israelischer Angriffe: Kriegsboote greifen palästinensische Fischerboote an – Update

Gaza/Beitolmoqaddas (IRIB) – Israelische Kriegsboote haben heute (Donnerstag) palästinensische Fischerboote am Ufer des al-Nuseirat-Flusses im Zentrum des Gazastreifens mit Maschinengewehren unter Beschuss genommen. Wie die palästinensische Nachrichtenagentur unter Berufung auf Augenzeugen berichtete, wurde bei diesem Angriff niemand verletzt.
Einem weiteren Bericht zufolge haben unterdessen auch die organisierten Angriffe zionistischer Siedler auf die Palästinenser zugenommen. Am gestrigen Mittwoch setzten einige israelische Siedlungsbewohner in Nablus und Kalkilia im Westjordanland zwei palästinensische Fahrzeuge in Brand. Ferner wurden drei Palästinenser, darunter ein eineinhalbjähriges Mädchen verletzt, als Siedlungsbewohner palästinensische Fahrzeuge mit Steinen bewarfen.
Auch in Beitolmoqaddas griffen zionistische Siedler gestern eine Moschee an und setzten sie in Brand. Der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erikat verurteilte diesen Angriff und sagte, derartige provokative Aktionen führen zur Gewalt in der Region. Erikat warf dem zionistischen Regime laut AFP vor, derartige terroristische Aktionen der Siedlungsbewohner zu unterstützen. Unter dem Hinweis auf die Anwesenheit von Vertretern des internationalen Nahost-Quartetts in Beitolmoqaddas während des Angriffs der Zionisten auf die besagte Moschee sagte Erikat, dass die Zionisten die Moschee vor den Augen dieser Vertreter in Brand setzten. Die internationale Staatengemeinschaft müsse ihr Schweigen brechen und Israel für das Scheitern der Friedensverhandlungen verantwortlich machen.

http://german.irib.ir/nachrichten/nahost/item/200318-zunahme-israelischer-angriffe-kriegsboote-greifen-palaestinensische-fischerboote-an

Kritk wegen der Karte:

uwe schreibt:

Hallo Herrmann, bin erst jetzt dazu gekommen.

Wenn man die Karte (s.o.) genau studiert ist es prinzipiell die Richtige. Man muss aber erstmals sehr sorgfältig alle Zeichenerklärungen in der Legende studieren, um die Bedeutung erkennen zu können. Die Farben sind so gewählt, das sie zur Verwechslung mit Höhenprofilen verleiten, und keineswegs die Dramatik der Situation beschreibt, wenn man nicht vorinformiert ist.

So erscheint das Westjordanland auf den schnellen Blick wie eine zusammenhängende Fläche, was es aber für die Palästinenser keineswegs ist. Die Lage ist sehr problematisch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Westjordanland

diese Karte ist schon deutlicher:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d8/Westbankjan06.jpg

Und auch hier wäre ein kurzer einleitender Text notwendig.
ZB:

Das Westjordanland ist überall durchtrennt von Siedlungen der Ultra-Orthodoxen Siedler.
Auch die regulären Straßen dürfen nur von Israelis benutzt werden.Überall sind Kontrollposten der Siedler, sodass die Palästineser sich kaum frei auf ihrem Territorum bewegen können.

Andere Stimmen in Web:
http://www.google.de/#q=westjordanland+siedlungen+strassen+Konzentrationslager

Die Palästinenser vermuten hintergründig eine geplante Annexion der auch nach Ansicht eines Gutachtens des Internationalen Gerichtshofes in Den Haag illegal durch die Sperranlage vom Kernland abgetrennten Gebiete.[6] Diese Anlage umfasst teilweise im Westjordanland gelegene israelische Siedlungen, die weiter ausgebaut werden, was den Eindruck einer zukünftig entlang der Sperranlage vorgesehenen Grenze verstärkt – wie bereits bei der bei Ost-Jerusalem realisierten, einseitig von Israel gezogenen Grenze mit Annexion der großen Siedlungsblöcke. Durch diesen Zaun- beziehungsweise Mauerbau werden Verkehrswege zerschnitten und Anwohner enteignet.[7] Am deutlichsten zeigt sich dies im Gebiet östlich von Jerusalem und bei Qalqiliya, wo den palästinensischen Einwohnern trotz großer arabischer Ballungszentren der Zugang zum arabischen Kernland erschwert wird zum Schutz jüdischer Siedlungen.

Diese und tausende andere News finden Sie ab jetzt auch auf Krisenfrei.de
  • Deutschlands größte alternative Suchmaschine
  • Über 2000 News aus allen TOP Quellen
  • Unabhängig und Übersichtlich
>>> JA, ich möchte alle alternativen News auf einen Blick

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen